Sankaku-waza

Hier geht es um Techniken, deren Ausführung und Beschreibung
Antworten
Benutzeravatar
Kuma
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2018, 07:44
Verein: Union Judo Mifune St. Pölten
Kontaktdaten:

Sankaku-waza

Beitrag von Kuma » 14.09.2018, 07:01

Hallo!

Nachdem ich den 1. Dan machen möchte, arbeite ich momentan alles aus, das im aktuellen österreichischen Kyu-Programm steht. Nun hänge ich bei der Ausarbeitung eines Handlungskomplexes mit Sankaku-waza. Da ich so alt bin und dies bei meinen Kyu-Prüfungen bis jetzt nicht benötigt habe, fehlt mir ein bisschen der Plan.<br/>

Das österreichische Kyu-Programm sieht dazu folgende Punkte vor:

Vorbereitende Handlungen
Wenn meine Tokui-waza keinen Ippon zur Folge hat, wie kann ich Uke im Boden mit Sankau-waza angreifen.
wenn Uke sich im Boden verteidigt, wie kann ich mit Sankaku-waza angreifen. Welche Körperteile muss ich dabei kontrllieren und sind für die weiter Ausführung relevant

Verteidigunshandlungen
Wie könnte sich Uke gegen meinen Angriff mit Sankaku-waza verteidigen und wie kann ich darauf reagieren.
Welche Alternativtechnik kann ich anwenden, sollte Sankaku-waza nicht gelingen.

Gegenangrifsshandlungen

Wie muss ich reagieren, wenn es Uke gelingt sich meinem Angriff zu widersetzen und einen Gegenangriff gegen mich startet.

Grundsätzlich ist meinen Kollegen und mir die Erstellung eines Handlungskomplexes klar, jedoch haben wir bis dato eine Handlungskette ausgearbeitet, die jedoch für die Dan-Prüfung noch zu wenig ist. Wir haben uns bis jetzt einmal folgendes ausgearbeitet:

-) Ausgangsposition ist ein Sankaku-Angriff von vorne, wenn diese funktioniert, kann in einer Festhalte-, Würge- oder Hebeltechnik gewechselt werden.
-) Sollte Uke nun mit einer Hand sich Abstützen, so wird Sankaku angesetzt, jedoch in die entgegengesetzte Richtung gerollt. Danach ist wieder Sankaku mit einer Festhalte-, Würge- oder Hebeltechnik möglich.
-) Stützt sich Uke nun mit einer Hand ab und verhindert ein weiteres Rolle mit Ausstellen des Knies, so hat man die Möglichkeit den stützenden Arm von Uke mittels (ich glaube) Waki-gatame gehebelt werden.
-) Umschlinkt nun Uke Toris Bein so kann diese Situation mittels gerolltem Gyaku-kesa-gatame oder Ashi-garmi gelöst werden.
-) Sollte sich Uke nach Umschlingen des Beines auf den Bauch legen so kann mit Ashi-gatame gehebelt werden.
-) Verhindert Uke Sankaku-waza mit Durchrutschen zwischen den Beinen, so kann Tori mit seinem Bein über Ukes Arm steigen und eine Sankaku-waza von der Seite ansetzen.

Nun, da wir schon bei der Verhinderung mit Durchrutschen sind möchten wir auch in diese Situation genauer eingehen, jedoch geben, die uns zur Verfügung stehenden Unterlagen keinen Hinweis darauf wie man hier weiter arbeiten kann.

Hat von euch jemand eine Idee oder einen Ansatz den wir weiter verfolgen können.

Antworten