DKM 2019 in Erlangen

Katameisterschaften, Katatraining, Lehrgänge, allgemeine Fragen
tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3625
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: DKM 2019 in Erlangen

Beitrag von tutor! » 24.07.2019, 13:37

Bei der Festlegung der Altersgrenzen hat man sich am Durchschnittsalter der TN orientiert, um etwa gleich große Gruppen zu bekommen. Da in allen Ländern Nahe-no-Kata früher vermittelt wird als z.B. Kodokan Goshinjutsu, liegt hier das Alter der TN auch anders.

Bei WM hat man dagegen im letztn Jahr eine einheitliche Altersgrenze beibehalten, mit der Folge, dass in einigen Kata die junge Gruppe zahlenmäßig ganz schwach vertreten war.

Beider EM folgt am zweiten Tag stets der zweite Wettbewerb, bei dem jeweils nur die drei Medaillengewinner der beiden Altersgruppen gegeneinander antreten. Dieses Jahr gewannen in allen fünf Kata Vertreter der „alten“ Gruppe.
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1192
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Altersgrenzen II

Beitrag von HBt. » 24.07.2019, 15:27

tutor! hat geschrieben:
24.07.2019, 13:37
Bei der Festlegung der Altersgrenzen hat man sich am Durchschnittsalter der TN orientiert, um etwa gleich große Gruppen zu bekommen. Da in allen Ländern Nage-no-Kata früher vermittelt wird als z.B. Kodokan Goshinjutsu, liegt hier das Alter der TN auch anders.
Also dynamisch und damit abhängig vom jeweiligen Durchschnittsalter der Teilnehmer, in den jeweiligen Kata und in diesem Jahr. Das macht Sinn & auch wiederum keinen Sinn, außer es handelt sich bei der Veranstaltung nur um ein Event
und keine echte Europameisterschaft, dann macht es aus der Perspektive des Veranstalters viel Sinn :eusa_think.
Beider EM folgt am zweiten Tag stets der zweite Wettbewerb, bei dem jeweils nur die drei Medaillengewinner der beiden Altersgruppen gegeneinander antreten. Dieses Jahr gewannen in allen fünf Kata Vertreter der „alten“ Gruppe.
Ist das die OPEN CLASS? Jeder gegen Jeden, bloß vorsortiert -> damit wäre dann Group 1 & Group 2 die Vorrunde, ok -> das wären dann "die echten Sieger" und "Europameister 2019".

Bei WM hat man dagegen im letzten Jahr eine einheitliche Altersgrenze beibehalten, mit der Folge, dass in einigen Kata die junge Gruppe zahlenmäßig ganz schwach vertreten war.
Also ist die jeweils gültige, dynamische Grenze vielleicht keine schlechte Idee :eusa_think.


#
36 - 18 = 18 untere Grenze
36 + 18 = 54 obere Grenze

muss der Gedankengang der IJF bei den Weltmeisterschaften sein, das könnte man auch noch durch eine Verschiebung der oberen /unteren Grenze (beliebig) korrigieren.

##
u39 & ü39
39--
39++

39 - 21 = 18J
39 + 21 = 60J
18 bis 60, weil wir immer gesünder alt werden, die Medizin, der gehobene Lebensstandard!

u31 & ü39
31--
31++

31 - 14 = 17J
31 +14 = 45J
17 bis 45, weil wir vielleicht alle immer früher sterben werden, der Krebs!



:danke
Gruß,
HBt.


Nachtrag:
Abhängige & dynamische Grenzen sind gar keine dumme Idee, wenn man unbedingt unterscheiden will - in eine "jüngere Gruppe" und eine "ältere Gruppe" -> doch der Überallesmeister muss (sollte) dann aus den Platzierten der Gruppen ermittelt werden -> die Finalrunde ... sagen wir aus 1a bis 4a und 1b bis 4b, wir nehmen den Platz 4 noch dazu. Feste Grenzen müssen von Zeit zu Zeit auch angepasst werden, dynamisch gefällt mir (je länger ich darüber nachdenke) immer besser :D .

tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3625
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: DKM 2019 in Erlangen

Beitrag von tutor! » 24.07.2019, 17:21

Ist aber nicht dynamisch, sondern seit 2010 stabil. Damals war das das Kriterium und es hat sich seitdem gezeigt, dass die Verteilung relativ konstant geblieben ist.

Auf IJF-Ebene gab es nur zweimal Altersklassen. 2017 wurde ein Grand Slam vorgeschaltet, auf dem man sich für die WM am folgenden Tag qualifizieren musste. 2018 hat man die WM in zwei Klassen ohne Finale ausgetragen. Dieses Jahr gibt es keine Altersklassen bei der WM.

Was die EM betrifft: ich sehe rs such so, dass die „open“ die eahre EM ist und die AKs eine Vorrunde mit Medaillenvergabe und Siegerehrung. Aber auch die muss erst einmal gewonnen werden.
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1192
Registriert: 18.10.2016, 10:31

37,5°C (im Schatten) ...

Beitrag von HBt. » 24.07.2019, 19:55

immer noch! Ich kann nicht mehr ordentlich denken - scheiß Klimawandel.
tutor! hat geschrieben: Was die EM betrifft: ich sehe es auch so, dass die „open“ die wahre EM ist und die AKs eine Vorrunde mit Medaillenvergabe und Siegerehrung. Aber auch die muss erst einmal gewonnen werden.

+1
Schön das wir einer Meinung sind.
Auf IJF-Ebene gab es nur zweimal Altersklassen. 2017 wurde ein Grand Slam vorgeschaltet, auf dem man sich für die WM am folgenden Tag qualifizieren musste. 2018 hat man die WM in zwei Klassen ohne Finale ausgetragen. Dieses Jahr gibt es keine Altersklassen bei der WM.
Das klingt nach einem klassischen Tohuwabohu, ein Durcheinander ;). WM-2019 mit nur noch einen Topf, nur noch eine Gesamtmenge pro Kata -> das scheint mir die vernünftigste, einfachste & ehrlichste Art zu sein.

#
Es ist zu warm :? .

Gruß,
HBt.

Antworten