Atemi - wann und wie?

Hier geht es um die Trainingsgestaltung,-methodik,-formen.
Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4684
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von Fritz » 01.09.2011, 14:09

Stimmt, von 2009-2010 sah es für die Ringer schlechter aus als beim Judo...

Nunja, man kann auch längere Zeiträume betrachten: z.B.

Judo 2006: 196.899
Judo 2010: 177.145
Verlust: 19.754
10%

Ringen 2006: 71.042
Ringen 2010: 66.605
Verlust: 4.437
6,2%

( http://www.dosb.de/fileadmin/fm-dosb/do ... g_2006.pdf )
Warten wir mal die nächsten Jahre ab...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
kastow
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1117
Registriert: 24.06.2007, 10:46

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von kastow » 01.09.2011, 14:36

Genau, ebenfalls starke Verluste trotz der Öffnung im Wettkampfbereich. Und trotz der Öffnung nur knapp ein Drittel der Mitglieder wie der DJB. Ob es da wirklich Sinn macht, sich ausgerechnet nur deren Rezepte anzueignen?
Insgesamt scheinen alle Wettkampfsportarten im DOSB Mitglieder zu verlieren. Kumamoto hat dazu mal hier im Forum eine interessante Studie veröffentlicht - inklusive einiger möglicher Lösungsansätze.

Für mich ist dieser Exkurs damit in diesem Faden ausgiebig genug erörtert. Schließlich heißt das Thema "Atemi - wann und wie?" ;)
Herzliche Grüße,

kastow

Since the establishment of Kôdôkan jûdô, jûdô has become something that should be studied not only as a method of self-defence but also as a way of training the body and cultivating the mind. (Jigorô Kanô: MIND OVER MUSCLE)

Benutzeravatar
kastow
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1117
Registriert: 24.06.2007, 10:46

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von kastow » 28.12.2011, 07:21

Da zum eigentlichen Thema nichts mehr gekommen ist, hier noch ein interessanter Artikel zur aktuellen Situation im Ringen:
Weil die Erste Liga zu teuer ist, versucht ein Verein, den entscheidenden Abstiegskampf zu verlieren. Das Problem: Der Gegner hat dasselbe vor. Der Ringerverband zürnt.
Quelle: http://www.zeit.de/sport/2011-12/ringen ... rgriesbach



Zitat aus dem Artikel (Hervorhebung von mir):
Das ist alles komisch", sagte Musbergs Trainer Markus Scheibner nach dem Kampf, sein Verein fühle sich um den Abstieg betrogen.
Herzliche Grüße,

kastow

Since the establishment of Kôdôkan jûdô, jûdô has become something that should be studied not only as a method of self-defence but also as a way of training the body and cultivating the mind. (Jigorô Kanô: MIND OVER MUSCLE)

HBt.

Atemi vs. Probleme der Sportvereine - offtopic

Beitrag von HBt. » 28.12.2011, 13:56

castow hat geschrieben: Da zum eigentlichen Thema nichts mehr gekommen ist, hier noch ein interessanter Artikel zur aktuellen Situation im Ringen:
Der wirklich sehr aufschlußreich ist und ganz neue Gesichtspunkte ins Rennen wirft, aber mit dem Thema des Fadens hat er irgendwie rein gar nichts zu tun.

Benutzeravatar
kastow
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1117
Registriert: 24.06.2007, 10:46

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von kastow » 28.12.2011, 14:44

HB hat geschrieben:
castow hat geschrieben: Da zum eigentlichen Thema nichts mehr gekommen ist, hier noch ein interessanter Artikel zur aktuellen Situation im Ringen:
Der wirklich sehr aufschlußreich ist und ganz neue Gesichtspunkte ins Rennen wirft, aber mit dem Thema des Fadens hat er irgendwie rein gar nichts zu tun.
:eusa_doh Nimm dir etwas Zeit und lies dir den bisherigen Faden noch einmal durch - dann könntest du den Bezug verstehen: Sambo & Grappling usw. bei den deutschen Ringern >> trotzdem Mitgliederverluste / Probleme, Liga-Betrieb aufrecht zu erhalten >> Atemi in (alternativen) DJB-Wettkämpfen sind kein Allheilmittel
Stand doch alles bereits in den letzten acht bis zehn Antworten dieses Themas - der von mir verknüpfte Artikel ergänzt diesen Nebenstrang mit aktuellen Informationen.
Herzliche Grüße,

kastow

Since the establishment of Kôdôkan jûdô, jûdô has become something that should be studied not only as a method of self-defence but also as a way of training the body and cultivating the mind. (Jigorô Kanô: MIND OVER MUSCLE)

HBt.

Ach Gottchen (und weiter?)

Beitrag von HBt. » 28.12.2011, 15:09

Castow hat geschrieben: :eusa_doh Nimm dir etwas Zeit und lies dir den bisherigen Faden noch einmal durch - dann könntest du den Bezug verstehen: Sambo & Grappling usw. bei den deutschen Ringern >> trotzdem Mitgliederverluste / Probleme, Liga-Betrieb aufrecht zu erhalten >> Atemi in (alternativen) DJB-Wettkämpfen sind kein Allheilmittel
Stand doch alles bereits in den letzten acht bis zehn Antworten dieses Themas - der von mir verknüpfte Artikel ergänzt diesen Nebenstrang mit aktuellen Informationen.
Wenn Du meinst :alright.

"Atemi sind kein Heilmittel", damit gebe ich Dir doch gerne Recht.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4684
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von Fritz » 29.12.2011, 20:09

Mal wieder was zum Atemi-Thema im englischen Forum:

http://judoforum.com/index.php?/topic/5 ... incomplete
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4684
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von Fritz » 27.03.2012, 23:25

Hier mal wieder ein Faden mit längeren Beiträgen von Cichorei Kano bzgl. Judo, Atemi und Kata:

http://judoforum.com/index.php?/topic/59744-atemi-waza/


(Der Verweis in meinem vorigen Beitrag zeigt merkwürdigerweise mittlerweile auf einen völlig anderen Faden
und dummerweise funktioniert die Suche im englischsprachigen Judoforum auch nicht... :-( )
Mit freundlichem Gruß

Fritz

HBt.

www.judoinfo.com

Beitrag von HBt. » 28.03.2012, 12:39

Interessant! Ich bin auf CK's Buch gespannt - Danke für den Link.

IKKZ
Orange Grün Gurt Träger
Orange Grün Gurt Träger
Beiträge: 51
Registriert: 09.09.2015, 22:47

Re: Atemi - wann und wie?

Beitrag von IKKZ » 10.09.2015, 00:00

Jeder Kampfsport hat seine Stärken und Schwächen. Ju-Jutsu ist wohl der vielseitigste, was ihn aber nicht zum stärksten macht.
Alles ein bisschen zu können, ist dem etwas besonders gut können, oft unterlegen. Hat ein Judoka die Schlagdistanz überwunden, ist er dem Ju-Jutsuka meist deutlich überlegen.

Das sollte auch im Training beachtet werden, finde ich. In Sachen Atemi sollte gelehrt werden, wie man sie abwehrt bzw. die Schlagdistanz dann überwindet oder Schläge und Tritte als "Finte", um anschließend eine Wurftechnik zu bringen. Auf einen tatsächlichen Boxkampf sollte ein Judoka sich meiner Meinung nach niemals einlassen... dafür ist er zu vielen Kampfsportlern (die sich auf Schläge spezialisieren) zu unterlegen und wird nur gekontert.
Umhauen und Submission, das ist unsere Spezialität und damit entscheiden wir jeden Kampf!
AmateurfußballSPIELER werden mehr gefeiert als Krieger bei der Judo-WM..Das muss sich ändern, schaut Judo!

Antworten