Trainingsinhalt/Gestaltung INFO-AUSTAUSSCH

Hier geht es um die Trainingsgestaltung,-methodik,-formen.
Antworten
uchimata
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 17
Registriert: 10.01.2015, 20:05

Trainingsinhalt/Gestaltung INFO-AUSTAUSSCH

Beitrag von uchimata »

Hallo zusammen,

ich möchte mit diesem Beitrag mal hauptsächlich alle Übungsleiter ansprechen, die in ihren Vereinen "Erwachsenen-Trainingseinheiten" leiten. Hintergrund, ich möchte mal hören, wie ihr euer Training mit welchen Inhalten gestaltet . Ich hoffe durch diesen Info-Austausch, mir vielleicht neue Ideen einzuholen. Möchte auch wissen, ob meine Aufteilung des Trainings sich mit anderen vielleicht überdeckt.

Mein Aufbau bzw. Inhalt meines Trainings sieht wie folgt aus:

- Gymnastik, in der bereits Tandoku-Renshu aus dem Laufen für div. Wurftechniken geübt wird.

- Div. Wurftechniken mit einem Partner aus verschiedenen Bewegungsvorgaben üben (Yakuseiko-gaiko)

- Fallübungen gehören bei mir grundsätzlich in jedes Training bei mir.

- Mehrere Bodenrandori zum Einstieg sind ebenfalls fester Bestand.

- In jeder Trainingseinheit sind div. Bodentechniken, Verkettungen etc. fest eingeplant.

- In der restlichen Trainingszeit widme ich mich div. Standtechniken.

An manchen Tagen bereite ich auch spezielle Themen vor, die in der ganzen Einheit abgearbeitet werden.

Wir sind leider nur ein kleiner Verein, in dem wir in der Erwachsenen-Gruppe manchmal nur 6 Judoka sind. Ich denke, viele Vereine kennen das Problem.

Für mich als Übungsleiter fällt es manchmal nicht leicht, den kleinen Trupp mit einem abwechslungsreichen Training bei Laune zu halten.

Was sind Eure allgemeine Erfahrungen?

Ich würde mich freuen, mit diesem Beitrag eine lebhafte Diskussionsrunde angestoßen zu haben.

LG

Ein Judoka

Benutzeravatar
nur_wazaari
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 288
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Re: Trainingsinhalt/Gestaltung INFO-AUSTAUSSCH

Beitrag von nur_wazaari »

Schau mal hier rein:

viewtopic.php?f=6&t=8182

Ansonsten gilt bei mir immer: Lieber weniger und intensiver, dafür aber detaillierer.
.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1506
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Ältere Erwachsene, Breitsportler

Beitrag von HBt. »

Oh!
Zur Zeit (bedingt durch die gegenwärtigen Umstände) vermittle ich nur im Einzeltraining -> hauptsächlich "Koordination" => Taijiquan. Doch das von mir angewandte Verfahren ist direkt auf Judo übertragbar, möglicherweise ist es identisch?.



Mein Tipp:
- übe sehr langsam und stelle die Mechanik in einen Kontext zum Skelett, das ist der erste Schritt

- verstehe den Begriff RANDORI niemals als KAMPF
- stelle die Koordination an die erste Stelle Deines Wirkens (und grundsätzlich die Präzision einer technischen Lösung)
- spielt und lacht, setze Impulse, rege Deine Gruppenmitglieder zum Denken an, hole Dir Informationen aus anderen Disziplinen, Du könntest einen Feldenkrais-Therapeuten einladen ... u.s.w.

- sei ein Vorbild


Viel Glück (Du bist auf dem richtigen Weg).

Gruß,
HBt.


(Was wünscht sich die Gruppe? Du könntest die Mitglieder mitgestalten lassen, miteinbeziehen ;). Suche den Kontakt zum User 'Jupp'. )

nur_wazaari hat geschrieben:(...) Lieber weniger und intensiver, dafür aber detaillierer.
+1

uchimata hat geschrieben: - Gymnastik, in der bereits Tandoku-Renshu aus dem Laufen für div. Wurftechniken geübt wird.
- Div. Wurftechniken mit einem Partner aus verschiedenen Bewegungsvorgaben üben (Yakuseiko-gaiko)
- Fallübungen gehören bei mir grundsätzlich in jedes Training bei mir.
- Mehrere Bodenrandori zum Einstieg sind ebenfalls fester Bestand.
- In jeder Trainingseinheit sind div. Bodentechniken, Verkettungen etc. fest eingeplant.
- In der restlichen Trainingszeit widme ich mich div. Standtechniken.
ungünstige Zusammenstellung & Reihenfolge
Bem.:
Vorsicht, Ferndiagnose.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1506
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Nachtrag

Beitrag von HBt. »

Es existiert keine Patentlösung zum Stundenaufbau und der Interaktion ...

@
uchimata,
Du müsstest uns Forianern (anderen ÜL/TR) einen ganzen Sack voll Informationen geben, niemand von uns kennt Eure kleine Gemeinschaft und ihre Individuen ...
allgemeine Übungsanleitungen finden sich mannigfaltig, u.a. im Internetz oder über die Sportbünde, Krankenkassen, etc. pp.


Viel Erfolg,
HBt.


Denke vielleicht weniger an die Zutaten(liste) als an eine harmonische Komposition. Welche Ziele verfolgt Ihr?

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4989
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Trainingsinhalt/Gestaltung INFO-AUSTAUSSCH

Beitrag von Fritz »

Bei so einer kleinen Gruppe, ist es prinzipiell keine schlechte Idee, mit den Leuten zu reden und
herauszubekommen, was sie gern beim Training machen würden. Oder sie bei der Gestaltung
von Trainingsteilen direkt mit einzubinden ...
Wenn bspw. jeder zur Erwärmung Übungen beisteuert, wird sich keiner drüber beschweren können,
daß die Erwärmung langweilig sei - sie hätten es ja dann selbst zu verantworten ;-)
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Antworten