Wurfpuppe

Hier geht es um die Trainingsgestaltung,-methodik,-formen.
Antworten
Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 05.10.2017, 12:45

Kann hier jemand etwas zum Thema Wurfpuppen schreiben?

Ich möchte solch ein Trainigsgerät für Übergänge Stand-Boden und Nage-Komi nutzen.
Auch für Technikerwerb bei Leuten, die "unvorsichtig" mit ihren Partnern sind, könnte ich mir diese Puppe gut vorstellen.
Gefunden habe ich einen Hersteller, der seine Puppen in verschiedenen Größen und Gewichten anbietet (30 bis 60KG).
Einen Link reiche ich gerne nach, wenn das Thema Wurfpuppen überhaupt interessant ist ;-)
Zuerst einmal interessiert mich, was allgemein von solch einem Trainingsgerät gehalten wird.

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 05.10.2017, 13:42

Patrick-Oliver hat geschrieben:
05.10.2017, 12:45
Kann hier jemand etwas zum Thema Wurfpuppen schreiben?

Ich möchte solch ein Trainigsgerät für Übergänge Stand-Boden und Nage-Komi nutzen.
Zum Trainieren von Stand-Boden-Übergängen finde ich eine Wurfpuppe ungeeignet, weil dabei oft runde Bewegungen erforderlich sind, die mit einer Puppe (meiner Meinung nach) nicht realisiert werden können. Allgemein können auch nicht alle Nage-komi mit einer Wurfpuppe sinnvoll trainiert werden; hier muss schon differenziert werden.

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 05.10.2017, 13:46

Patrick-Oliver hat geschrieben:
05.10.2017, 12:45
Auch für Technikerwerb bei Leuten, die "unvorsichtig" mit ihren Partnern sind, könnte ich mir diese Puppe gut vorstellen.
Sportler, die beim Judo unvorsichtig mit Partnern sind, sollten nicht mit robustem Gerät trainieren, sondern mit der Zerbrechlichkeit unseres Menschseins vertraut gemacht werden, damit sie Judo lernen und keinen Kraftsport.

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 05.10.2017, 14:06

Ich habe eine sehr gemischte Gruppe und habe oft u17 Wettkämpfer mit älteren Breitensportlern im gemeinsamen Training.
"Unvorsichtig" bedeutet in diesem Fall, dass Uke sehr hart geworfen wird.
Es kommt also schon vor, dass Wettkämpfer unterfordert und Breitensportler überlastet sind.

Unter Anleitung könnte ich mir ein solches Trainingsgerät also gut vorstellen.

Nachtrag: Nicht nur für Technikerwerb, das ist natürlich unfug. Danke für den Hinweis ;-) Ein "ergänzendes Hilfsmittel bei diversen Übungsformen" trifft es wohl besser.

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 05.10.2017, 15:01

Patrick-Oliver hat geschrieben:
05.10.2017, 14:06
Es kommt also schon vor, dass Wettkämpfer unterfordert und Breitensportler überlastet sind.
Einen sinnvollen Einsatz einer Trainingspuppe kann ich im Leistungssport durchaus erkennen; im Breitensport würde ich aber davon abraten.

KönigABC
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 19
Registriert: 30.05.2016, 17:59
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von KönigABC » 05.10.2017, 18:42

Den Griff an den Armen wie im Video gezeigt machen die Ringerpuppen nicht lange mit. Die Arme reißen schnell ab, wenn man so damit umgeht.
Zum Ura-Nage Training find ich die Puppen sinnvoll, für alles andere nicht.

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 06.10.2017, 07:47

s.Olli
Ich verstehe dich so, dass du grundsätzlich keinen Breitensportler mit solch einem Hilfsmittel trainieren lassen würdest.
Magst du das begründen?

KönigABC
Haltbarkeit ist ein Punkt. Ich schreibe diesbezüglich den Hersteller an.
Konntest du bereits eigene Erfahrung mit solch einem Trainingsgerät machen?

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 06.10.2017, 09:30

Als vollständigen Ersatz für einen Trainingspartner sehe ich diese Puppen auch nicht.
Das sollen sie ja auch gar nicht sein!
Genauso lasse ich niemanden nur Tandoku-renshu üben.
Nebenbei - beim Tandoku-renshu lerne ich auch nichts über die Zerbrechlichkeit meines Partners ...

Interessant werden solche Hilfsmittel meiner Meinung nach, wenn ein Sportler mehr will, aber grade kein entsprechender Partner da ist.
Sich mehr auspowern. Viele Wiederholungen abrufen. Oder einfach nur als Hilfsmittel bei Tandoku-renshu.
Diese Puppen sollen keinen echten Partner ersetzen, muss eigentlich nicht erwähnt werden.

Bislang spricht eurer Meinung/Erfahrung nichts für ein solches Trainingsrät.
Dafür danke ich schon einmal ;-)

Gibt es auch andere Erfahrungen mit solchen Puppen?

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 06.10.2017, 09:46

Leider bietet der Hersteller/Vertrieb der von mir angestrebten Puppe auf Anfrage keine Vorführungen/Lehrgänge/Seminare o.ä. an.
Leihgeräte gibt es nicht und die Puppen verkaufen sich so gut, dass zusätzliche Werbung nicht notwendig sei.

Wenn ihr solch ein Hilfsmittel habt, aber hier nicht in den Faden schreiben möchtet, dann würde ich mich auch über eine private Nachricht mit euren Erfahrungen freuen ;-)

KönigABC
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 19
Registriert: 30.05.2016, 17:59
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von KönigABC » 06.10.2017, 10:04

Wir haben im Verein 2 Puppen, eine leichte (ca. 20 kg) von DanRho und eine schwerere (ca. 50 kg, k.A. welcher Hersteller).
Einsatz der Puppen für 2 Dinge:
1. Als Partnerersatz für Trageübungen (Huckepack o.Ä.) bei einer ungeraden Anzahl von Trainingsteilnehmern (selten, lieber Dreiergruppe)
2. Eine spezielle Übung beim Zirkeltraining: Puppe liegt auf dem Boden, in einer Bewegung hoch heben und in einer Bewegung Ura Nage mit Überschlag grade nach hinten durchwerfen (ähnlich BT4 Test, wer das kennt...)
Die schwere Puppe hat mittlerweile keine Arme mehr, jemand wollte mal Seoi üben...

Ob es sich lohnt, dafür die Puppe zu haben, wage ich zu bezweifeln, aber jetzt ist die Puppe halt da.

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 06.10.2017, 10:29

Selbstverständlich kann eine solche Puppe im Judo-Training sinnvoll angewendet werden. Das bedeutet aber, dass Trainer und Trainierende wissen, wie sie damit umgehen sollen/können/dürfen. Ich denke, dass Breitensportler gelegentlich mal damit spielen können, um die ein oder andere Wurftechnik (z.B. Ura-nage) mit vollem Körpereinsatz ausführen zu können ohne Uke den Spaß am Judo zu nehmen. Einen realen Uke auf eine Weichbodenmatte zu werfen finde ich aber viel besser, weil damit das Zusammenspiel zwischen Tori und Uke lebendig beleibt. Hierbei gilt schließlich zu bedenken, dass Breitensportler aus anderen Gründen trainieren, als Leistungssportler. Wie schon gesagt, zum Techniktraining eignen sich solche Puppen ohnehin nicht, weil sich Anatomie und Bewegungsapparat von Menschen und Puppen stark unterscheiden. Technik-Ausführungen sollten daher in anderen Übungsformen trainiert werden. Aus meiner Sicht sind Trainingspuppen im Leistungssport sinnvoll, wenn gezielt Schnellkraft und Kraftausdauer gesteigert werden sollen; nicht zum stupiden Auspowern oder zum Abreagieren. Frust-Abbau sollte stets (vor allem bei einem Judoka) von innen heraus meditativ erfolgen. Eine Trainingspuppe beim Judo sollte auch immer mit Jacke und Gürtel gekleidet sein, damit realistischer trainiert werden kann.

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 06.10.2017, 10:33

KönigABC hat geschrieben:
06.10.2017, 10:04
Wir haben im Verein 2 Puppen, eine leichte (ca. 20 kg) von DanRho und eine schwerere (ca. 50 kg, k.A. welcher Hersteller).
Einsatz der Puppen für 2 Dinge:
1. Als Partnerersatz für Trageübungen (Huckepack o.Ä.) bei einer ungeraden Anzahl von Trainingsteilnehmern (selten, lieber Dreiergruppe)
2. Eine spezielle Übung beim Zirkeltraining: Puppe liegt auf dem Boden, in einer Bewegung hoch heben und in einer Bewegung Ura Nage mit Überschlag grade nach hinten durchwerfen (ähnlich BT4 Test, wer das kennt...)
Die schwere Puppe hat mittlerweile keine Arme mehr, jemand wollte mal Seoi üben...

Ob es sich lohnt, dafür die Puppe zu haben, wage ich zu bezweifeln, aber jetzt ist die Puppe halt da.
Ich bezweifle auch, dass sich die Anschaffung einer (oder mehrerer) Trainingspuppe(n) fürs Judo lohnt, wenn noch unklar ist, wofür sie konkret eingesetzt werden soll/kann.

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 06.10.2017, 10:37

Patrick-Oliver hat geschrieben:
06.10.2017, 09:46
Leider bietet der Hersteller/Vertrieb der von mir angestrebten Puppe auf Anfrage keine Vorführungen/Lehrgänge/Seminare o.ä. an.
Hör dich doch mal um: Vielleicht findest du in deiner Nähe einen Judo- oder Ringer-Verein, der solche Puppen hat und frag, ob du mal damit spielen darfst. Zieh der Puppe eine Jacke an, binde ihr einen Gürtel und probier einfach mal aus, was du selbst damit machen kannst. Wahrscheinlich wirst du dann feststellen, dass du das Teil nicht brauchen kannst. ;)

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 06.10.2017, 14:19

Vielen Dank für eure Beiträge.
Ich konnte eine gebrauchte 30kg Trainingspuppe auf Kleinanzeigen erwerben.
Da ist der Schaden nicht so groß, sollte sie wirklich überhaupt gar nicht zu gebrauchen sein ;-)
Zur Not wird sie als Kleiderständer missbraucht :rofl

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 06.10.2017, 14:45

Patrick-Oliver hat geschrieben:
06.10.2017, 14:19
Zur Not wird sie als Kleiderständer missbraucht :rofl
Du könntest sie aber auch wieder verkaufen, wenn du sie nicht gut für dein Training nutzen kannst. ;)

s.Olli
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 68
Registriert: 18.07.2017, 14:46
Bundesland: Berlin
Verein: VfL Zehlendorf und Berliner Judo Freunde 1955

Re: Wurfpuppe

Beitrag von s.Olli » 06.10.2017, 14:49

Patrick-Oliver hat geschrieben:
06.10.2017, 14:19
Ich konnte eine gebrauchte 30kg Trainingspuppe auf Kleinanzeigen erwerben.
Es wäre schön, wenn du uns nach deinem Puppen-Training berichtest. Ist deine 30kg-Puppe nicht etwas zu leicht für dich? Wie schwer bist du denn?

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 06.10.2017, 15:36

Sie ist ca 160cm groß und passt damit ganz gut zu den Sportlern, für die ich sie mir gut vorstellen kann.
Ich selber wiege 82kg. Vermutlich zu leicht für mich, aber ich berichte gerne ;-)

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 209
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Wurfpuppe

Beitrag von Patrick-Oliver » 16.10.2017, 10:51

Leider ist der Verkäufer abgesprungen. Die Puppe sollte inkl. Versand für 100 Euro den Eigentümer wechseln, DHL wollte über 40 Euro für den Versand und mehr wie 100 Euro ist mir der Versuch nicht wert gewesen.
Der Verkäufer war aber auch so nett und hat mir von seinen Erfahrungen mit dieser Puppe berichtet.
Zu klein, Arme stören bei Techniken wie z.B. Seoi-nage und Puppe bleibt nicht stehen und sackt in sich zusammen.
Das war auch sein Grund, dieses Hilfsmittel zu verkaufen.

Evtl. sehe ich so eine Puppe ja mal in anderen Vereinen und kann sie dann mal werfen.
Ansonsten bin ich erst einmal weg von der Idee ;-)

Antworten