Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Dieses Forum dient für Fragen zum Wiedereinstieg und zum kompletten Neuanfang
Antworten
Karmapa
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2014, 01:30
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Karmapa » 07.09.2014, 20:55

Hallo zusammen!

Ich möchte mich hier einmal vorstellen, da ich neu in diesem Forum bin und dieses mein erstes Posting ist.

Ich heiße Chris, bin (noch) 49 Jahre alt, was sich im Januar allerdings ändert :?

Ich habe eine 6jährige Tochter, die sportlich interessiert und bereits im Turnverein (Boden- und Geräteturnen) seit 2 Jahren aktiv ist. Um direkt Missverständnissen vorzubeugen: Ich achte sehr darauf, dass alles mit Bedacht geschieht und die Initiative von ihr aus kommt. Ich gehöre nicht zu der Sorte "übermotivierter Papa" o.ä.

Apropos Initiative:
Mein Töchterchen hat sich nun in den Kopf gesetzt, Judo zu machen. Ein Turnier für Mädchen haben wir bereits besucht, da ich wollte, dass sie auch einmal enttäuschte Mädchen sieht oder solche, die sich etwas wehgetan haben. Das gehört nun einmal dazu und ich wollte vermeiden, dass sie bei dem ersten "Wehwechen" aufgibt. Sie hat das nun überhaupt nicht "abgeschreckt" und sprach etwas wie "ist doch normal, dass es auch mal weh tut. Dann weint man und es geht wieder weg". Besser hätte ich es nicht sagen können :D

Nun zu meinem eigentlichen Gedanken. Als ich mir das heute so angesehen habe, ihr ahnt es vielleicht schon, hat es mich doch tatsächlich nochmal "gejuckt". Ist da noch ein gaaanz alter Virus in mir aktiv? Es fühlt sich jedenfalls so an. :dontknow

Nun ist mein Problem, dass ich nicht nur "uralt" bin, sondern auch noch ordentlich schwergewichtig (105 kg bei 1,76 m). Ich schlage mich ernsthaft mit dem Gedanken herum, es noch einmal zu versuchen, obwohl es bei mir schon fast 30 Jahre her ist, dass ich die Matte betreten habe. Außerdem war (bin?) ich auch nur ein Grüngurt. Es bestehen also Zweifel. Ich habe echt ein bisschen Respekt davor, dass ich mit meinem Gewicht direkt mal beim ertsen Werfen auf meine morschen "Büroknochen" falle und die Sache schneller beendet ist, als es mir lieb ist.

Andererseits.....was soll's? Probieren geht über studieren. Ich könnte ja vorsichtig und langsam beginnen. Einen Judoverein gibt es auch bei uns in der Gemeinde. Sogar die Trainingszeit würde passen. Ein Zeichen??

Wenn ich überlege, wie flexibel ich körperlich damals war und dass ich heute nicht einmal mehr im Sitzen meine Beine durchgestreckt bekommen, ohne hinten rüberzufallen, überwiegen schon die Zweifel. :(

So, der Rest ist jetzt "eure Aufgabe". Baut mich mal bitte auf (oder auch nicht). Aber seid bitte ehrlich!

Vielen Dank im Voraus.

Ich beantrage natürlich hiermit ganz offiziell die freundliche Aufnahme in euren illustren Kreis. :winken

Viele Grüße

Karmapa

Benutzeravatar
Shinbashi
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 290
Registriert: 30.04.2008, 08:53
Bundesland: Baden-Württemberg
Verein: Dokan Bühl / Budokai Bühlertal

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Shinbashi » 07.09.2014, 21:24

Hallo

Wegen dem Alter würde ich mir keine Sorgen machen. Das du bis "grün" nach der alten PO (Ost oder West ? ) gekommen bist, ist schon ein Vorteil.
Das ist wie Schwimmen oder Fahrrad fahren, es kommt Vieles wieder. Nur würde ich dir raten, die 106 kg vorher zu reduzieren mit Essen umstellen und viel Schwimmen - NICHT Joggen!
Sonst machst du mehr kaputt. Besonders Knie und die anderen "tragenden" Teile nehmen zuviel Gewicht übel. Belastest du die gleich mit voller Schwerkraft _und_ Sport, kann das zuviel sein.
Gruß
Shinbashi

Wären Hunde Katzen, könnten sie auf Bäume klettern

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4780
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Fritz » 07.09.2014, 22:47

Anfangen, nur so viel mitmachen wie körperlich geht, Geduld haben, nicht zu viel wollen und nicht zu viel
grübeln... Dein Vorteil: Als Grüngurt, weißt Du, daß Du keine Angst vorm Fallen
zu haben brauchst, da Du weißt, daß Du die Fallschule schon mal beherrscht hast, also
kannst Du es auch wieder aktivieren...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Karmapa
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2014, 01:30
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Karmapa » 07.09.2014, 22:50

Hallo Shinbashi,

na dann bedanke ich mich doch mal für die erste Reaktion auf mein erstes Posting. Ich bin aus dem Ruhrpott, daher PO West. Habe sogar meinen alten Judopass wiedergefunden. Meinen Grüngurt hat mir Anton Greven noch abgenommen, hab' ich gerade festgestellt. Ist halt lange her.

Ja, Dein Hinweis mit den "tragenden Teilen" ist sicher richtig. Auch wenn es jetzt komisch klingt, aber ein paar km lockeres Jogging geht schon, trotz Gewicht. Bin halt nur sehr unbeweglich.

Inwieweit kann man sich denn noch eine ordentliche Beweglichkeit erarbeiten? Besonders würden mich persönliche Erfahrungen interessieren. Auch jede Meinungsäußerung ist mir natürlich herzlich willkommen.

Gruß

Karmapa

Karmapa
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2014, 01:30
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Karmapa » 07.09.2014, 23:01

Fritz hat geschrieben:Anfangen, nur so viel mitmachen wie körperlich geht, Geduld haben, nicht zu viel wollen und nicht zu viel
grübeln... Dein Vorteil: Als Grüngurt, weißt Du, daß Du keine Angst vorm Fallen zu haben brauchst, da Du weißt, daß Du die Fallschule schon mal beherrscht hast, also kannst Du es auch wieder aktivieren...
Hallo Fritz,

besten Dank für Deine Antwort. Die Angst vor dem Fallen ist auch nicht wirklich da, sondern eher die Angst, dass ich mir die Knochen zermatsche, wenn ich mit dem hohen Gewicht z.B. falsch aufkomme. Da ist im jüngeren Alter doch Manches noch "geschmeidiger".

Die Geduld...ja, wenn ich die nur hätte :BangHead Das könnte zur "Achillesferse" werden. Mal sehen, ob ich mittlerweile weise genug bin.

Kann mir denn niemand hier mein Vorhaben ausreden??

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4780
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Fritz » 07.09.2014, 23:46

Karmapa hat geschrieben:besten Dank für Deine Antwort. Die Angst vor dem Fallen ist auch nicht wirklich da, sondern eher die Angst, dass ich mir die Knochen zermatsche, wenn ich mit dem hohen Gewicht z.B. falsch aufkomme. Da ist im jüngeren Alter doch Manches noch "geschmeidiger".
Du solltest also viel Zeit in das Wiederauffrischen der Fallschule investieren... Knochen wachsen mit ihren Aufgaben um
Alter halt nur etwas langsamer, und nimm ordentlich Kalzium über die Nahrung auf...
Karmapa hat geschrieben:Kann mir denn niemand hier mein Vorhaben ausreden??
Kannste vergessen, wir haben alle permanenten Mitgliedermangel ;-)
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Skipper1
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 88
Registriert: 14.03.2013, 21:47
Bundesland: Bayern

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Skipper1 » 13.09.2014, 20:09

Ahoi,
Hallo Karnapa, Deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen.
Leichtsinnigerweise hab ich meinen Söhnen, als die mit Judo vor 10 Jahren anfingen, versprochen: "Wenn ihr euren 1.DAN habt, fang ich auch an!"

Den haben die Jungs nun, und ich, mit 58 Jahren und 93 kg bei 180cm, kugel nun mit auf der Matte rum.
Und schon den 8. Kyu geschafft.
Viel spannender ist aber : andere Väter bis zu 10 Jahren jünger haben meine Mühen bestaunt und sind jetzt auch mit dabei.

Allem Anschein nach juckt es auch noch andere Eltern. Denn die Nachfrage ist hoch, aber wie bei den Kindern: Der innere Schweinehund bellt laut, und so schaut der eine oder andere doch erstmal, und das mehrmals zu.

Aber für unsere Altherrentruppe: die Jungs nehmen ran, quälen uns aber nicht.

Schön ist es, wenn Mittwoch der letzte Muskelkater weg ist, und man mit Grauen :) an den neuen für die kommende Woche denkt.


Schön für unsere Kiddies: wir alle sehen die erbrachten Leistungen der Kinder mit ganz anderen Augen.

Ahoi

Skipper

Jupp
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 783
Registriert: 31.01.2007, 15:53

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Jupp » 17.09.2014, 13:28

Skipper 1 schreibt: "Viel spannender ist aber : andere Väter bis zu 10 Jahren jünger haben meine Mühen bestaunt und sind jetzt auch mit dabei.
Allem Anschein nach juckt es auch noch andere Eltern. Denn die Nachfrage ist hoch, aber wie bei den Kindern: Der innere Schweinehund bellt laut, und so schaut der eine oder andere doch erstmal, und das mehrmals zu.
Aber für unsere Altherrentruppe: die Jungs nehmen ran, quälen uns aber nicht.
Schön ist es, wenn Mittwoch der letzte Muskelkater weg ist, und man mit Grauen :) an den neuen für die kommende Woche denkt."
Skipper1 schreibt viel Wahres für die ÄLTEREN im Judo:
- oft sind es die eigenen Kinder, die die ÄLTEREN (häufig: wieder!) zum Judo bringen - daher sind Gruppen für "Groß und Klein" nicht nur die "Renner" in vielen Judovereinen, sondern auch das Eingangsportal für viele ÄLTERE im Judoverein aktiv zu werden!
- nichts ist so erfolgreich wie der Erfolg - anders gesagt: aktive ÄLTERE ziehen andere ältere Judoka nach!

aber auch:
- oft sind die Trainer in unseren Vereinen junge, aktive Wettkämpfer - manchmal haben diese Trainer (noch) nicht das richtige Gefühl für die angemessene Belastung älterer Judoka
- starker Muskelkater ist Gift für ältere Judoka, denn sie sollen Freude haben am Training und Vorfreude und nicht "Grauen" vor dem nächsten Training

Meine Tipps:
Lasst die ÄLTEREN ihre Belastung möglichst selbst dosieren und ein Gefühl dafür entwickeln, was ihnen gut tut und was nicht (mehr); ÄLTERE wollen sich belasten, wollen auch hart trainieren, sollten aber - besonders zu Beginn - davor bewahrt werden, sich zu stark zu belasten und zu lange unter einem durchgeführten Training zu "leiden"!
Mit den ÄLTEREN, die neu beim Training sind, darüber sprechen, was man tun kann, um starken Muskelkater zu verhindern (warme Badewanne, Sauna, lockeres Laufen usw.) und darauf hinweisen, dass man "freundlich" mit seinem Körper umgehen soll - wobei es zwischen ÄLTEREN ja auch durchaus Unterschiede gibt (hinsichtlich des kalendarischen und biologischen Alters, der sportlichen Vorerfahrung, des Gewichts und auch: im Umgang mit Muskelkater...)
Gerade für ÄLTERE ist es wichtig, einen Einstieg ins Judotraining zu finden, der körperlich, judotechnisch, emotional und sozial positiv ist - zu hartes Training ist nach langen Jahren der "Enthaltsamkeit" eher kontraproduktiv.

Jupp
(auch schon älter und zu klein für sein Gewicht...)

Karmapa
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 6
Registriert: 07.09.2014, 01:30
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Karmapa » 03.05.2015, 15:37

So, da bin ich wieder. Hat ein wenig gedauert seit dem letzten Posting. Sorry.

Es sieht jetzt fogendermaßem aus:

Meine Tochter ist mittlerweile 7 Jahre alt und hat trotz mehrfacher Versuche, sie zu bestechen, immer noch Spaß am Judo. Ihren 8. Kyu hat sie jetzt auch und auch schon die erste Kreiseinzelmeisterschaft als Dritte abgeschlossen.

So weit, so gut.

Das Problem ist, dass ich jetzt wohl wirklich "ran muss". Werde in 2 Wochen (nach 30 Jahren) wieder zu einem Judotraining gehen und zwar nicht als Besucher. Ich mache mir fast in die Hose, aber die Entscheidung ist gefallen.

Ich werde euch dann hier berichten, wie ein (mittlerweile) 107 kg schwerer alter Mann sich noch einmal auf den Weg macht, seine Knochen zu demolieren. Natürlich nur, wenn ihr die Geschichte lesen wollt. :eusa_think

Habe übrigens noch das Problem, dass ich bislang noch keine gescheite Jacke gefunden habe. Die 180er sind zwar in der Länge gut, passen aber nicht über meinen dicken Bauch. Die 190er haben oftmals deutlich zu lange Ärmel, die auch durch Waschen nicht anpassbar sind. Wisst ihr eine Marke, die sehr weite Jacken, aber dennoch nicht so lange Ärmel produziert? Stoffstärke sollte irgendwo zwischen 500 und 750 g/qm sein. Wer hat mit dem Mischgewebe von adidas Erfahrungen gemacht? Für mich hört sich das erst einmal abenteuerlich an (Judoanzug mit Polyester).

Die Hose habe ich schon. 180er Fuji Mae. Günstig, nicht zu dünn, weit geschnitten, Gummizug und Kordel, toller Knieschutz, der auch wirklich über das Knie geht. optimal für mich. Bei Budoten erworben. Wenn jetzt noch die passende Jacke käme, dann hält mich nichts mehr auf (*hust*).

Hinsichtlich der Jacke wäre ich für einen Tipp sehr dankbar.

Viele grüße

Karmapa

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4780
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Fritz » 03.05.2015, 22:47

Karmapa hat geschrieben: Ich werde euch dann hier berichten, wie ein (mittlerweile) 107 kg schwerer alter Mann sich noch einmal auf den Weg macht, seine Knochen zu demolieren. Natürlich nur, wenn ihr die Geschichte lesen wollt. :eusa_think
Immer her damit :-)
Karmapa hat geschrieben:Habe übrigens noch das Problem, dass ich bislang noch keine gescheite Jacke gefunden habe. Die 180er sind zwar in der Länge gut, passen aber nicht über meinen dicken Bauch. Die 190er haben oftmals deutlich zu lange Ärmel, die auch durch Waschen nicht anpassbar sind. Wisst ihr eine Marke, die sehr weite Jacken, aber dennoch nicht so lange Ärmel produziert? Stoffstärke sollte irgendwo zwischen 500 und 750 g/qm sein. Wer hat mit dem Mischgewebe von adidas Erfahrungen gemacht? Für mich hört sich das erst einmal abenteuerlich an (Judoanzug mit Polyester).
Die Dax-Moskito-Anzüge gab es bisher immmer in Größen mit ner 5 am Ende (bspw. 185). Die sind breiter geschnitten.
Aber jetzt heißen die Größen wohl anders: 185 wäre wohl 180L oder so...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Sebastianfighter
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2015, 22:46

Re: Dicker Mann mit 50. Mach's noch einmal?

Beitrag von Sebastianfighter » 31.05.2015, 21:14

Oder du kaufst dir einen größeren (nicht zu festen) Judoanzug und nähst die Ärmel um
(Das hat meine Mutter früher gemacht, damit ich nicht jeden Monat einen neuen Anzug brauch :D
Vorausgesetzt du (oder deine Frau) kann nähen.

Antworten