Judo mit ABS- Socken

Dieses Forum dient für Fragen zum Wiedereinstieg und zum kompletten Neuanfang
Antworten
Meenzer
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2014, 19:05

Judo mit ABS- Socken

Beitrag von Meenzer » 07.01.2014, 19:21

Hallo Liebe Freunde des Judo-Sports.
Ich habe vor im doch etwas fortgeschrittenem Alter von 39
Judo zu erlernen. Da ich zu Nässelsucht und Ekzemen neige und ich nicht weiß,
wie ich mit Kontakt der Füße auf den Matten reagiere, wollte ich fragen, ob
es ok wäre, mit Anti-Rutschsocken zu trainieren oder ob es eher verpönt wäre.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Judo mit ABS- Socken

Beitrag von Fritz » 07.01.2014, 22:01

Erster Tipp: Frag dort, wo Du trainieren willst.

Zweiter Hinweis: Mit Antirutsch-Socken tust Du weder Dir noch Deinen Übungspartner eine Freude...
Es steigt sogar das Verletzungsrisiko für Dich, wenn Dein Fuß bei 'nem Wurf einfach nicht wegrutschen will, sondern auf der Matte hängen
bleibt, aber der Rest Deines Körpers trotzdem fällt - ist immer ne gute Gelegenheit, sich mal ein Fußgelenk oder das Knie
zu ruinieren... Also wenn Socken aus medizinischer Notwendigkeit, nimm normale Socken...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Meenzer
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2014, 19:05

Re: Judo mit ABS- Socken

Beitrag von Meenzer » 08.01.2014, 01:52

Danke für den Tipp
Das mit dem Verletzungsrisiko kam mir gar nicht in den Sinn .
Ich dachte das man barfuß ist hat eher einen traditionellen Hintergrund.
Ringer trainieren ja auch mit Schuhen.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Judo mit ABS- Socken

Beitrag von Fritz » 08.01.2014, 10:31

Tradition mag sein, aber
Ringermatten sind auch weicher als Judomatten, der Schuh gibt Stabilität im Fußgelenk, was
wohl auch bei den weicheren Matten wichtig ist...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Meenzer
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2014, 19:05

Re: Judo mit ABS- Socken

Beitrag von Meenzer » 03.02.2014, 01:43

Bin so langsam am Verzweifeln. Konnte noch nicht anfangen zu
trainieren da ich seit Wochen meinen linken Fuß nicht ganz heil bekomme trotz Cortisonsalbe.
Tut mir leid, wenn ich diesbezüglich nochmal frage.
Aber sind denn Mattenschuhe eine Option?
Habe welche gesehen, die wohl für Judo gedacht sind.

Juiz
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 113
Registriert: 05.06.2013, 20:39
Bundesland: Hessen

Re: Judo mit ABS- Socken

Beitrag von Juiz » 03.02.2014, 04:11

Mattenschuhe sind normalerweise auch sehr rutschfest... Außerdem sind Mattenschuhe (zumindest die, die ich kenne) offen und somit gewinnst du auch nichts in Sachen Fußkontaktschutz.

Ich würd dir raten, in normalen Baumwollsocken zu trainieren, das ist sicher nicht optimal, aber allzusehr rutscht man da drinnen auch nicht.
Wenns bei uns im Dojo im Winter wieder Arsch kalt ist, lass ich die Kinder auch in Socken trainieren und es ist wirklich nur beim Randori ein merkbarer Nachteil.

Antworten