Wir feiern ...

Hier könnt ihr über Gott und die Welt reden.
Antworten
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1748
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Wir feiern ...

Beitrag von HBt. »

https://www.njv.de/ (verteilen u.a. Anstecknadeln, beweisen uns in leeren Eventhallen am Ende der Welt ...) während die Bundesländer Vakzine ungenutzt vernichten, bzw. verschenken, Urlaubs-Europa brennt (von den üblichen Orten weltweit abgesehen), die wöchentlichen Infektionszahlen sich fleißig verdoppeln, einige abgesoffen sind (Hab und Gut verlohren ist) u.s.w.

:smoke
:eusa_doh


Ich kriege es nicht mehr auf die Reihe,
gehts noch?

HBt.
Benutzeravatar
nur_wazaari
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 350
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Re: Wir feiern ...bis zum Ende?

Beitrag von nur_wazaari »

Kann nur sagen, dass es mir genauso geht.

"Das Leben muss weitergehen" (bis es halt vorbei ist). Dabei dreht es sich - das menschliche Leben als solches betrachtet - einfach nur im Kreis. Und offenbar liegt genau hierin das Problem begründet. Die Handlungszwänge werden immer offensichtlicher, aber als Gesamtheit schaffen wir es unter den aktuellen und wahrscheinlich auch zukünftigen Umständen nicht aus dem Zirkel heraus. Ich finde, dass es objektive Anhaltspunkte für diese Sichtweise gibt.
.
Benutzeravatar
nur_wazaari
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 350
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Simma wieder soweit?

Beitrag von nur_wazaari »

Inzidenz über 50, Intensivstationen füllen sich, die Leute können sich nicht impfen lassen und ich habe viele Gründe gehört, weshalb das so ist. Vor allem: Die Angebote werden systematisch zurückgefahren, die Leute müssen der Impfung lange hinterherrennen, kommen nicht raus aus ihrem "Vor-Corona"-Alltagstrott. Es soll alles so weitergehen wie bisher, dabei ist es noch gar nicht geschafft, noch lange nicht. Mein Arbeitgeber hatte den Termin abgesagt, zu wenige Leute, die noch anstehen würden. Das einzige Impfzentrum in meiner Gegend: dicht. Zu wenige Leute. Hausärzte: Quittieren reihenweise den Impfdienst. Wahlweise entweder kaum Impfstoff auf Lager oder "vergammelnd" im Übermaß, die Nachfrage sinkt jedenfalls deutlich. Dazu der ganze bürokratische Kram. Also blieb mir ein Termin ohne Anmeldung bei einer bekannten medizinischen Organisation. Ergebnis: Drei Stunden Wartezeit, war einer der ersten in der Schlange. Das Personal zwei Stunden zu spät, keine Begründung, keine Zeit, wer da war ist halt da gewesen. Nun bin ich aber erstmal durch, glücklicherweise.

Wer Ironie oder Sarkasmus findet, kann sie behalten. Ich hab gerade nichts anderes mehr übrig:

Das wird ein ganz hervorragender Herbst und ein noch besserer Winter und man kann sich super vorstellen, wie alles ganz normal oder auch nur mit maximalem Schutz laufen soll. In den Luftfiltern in den Schulen sind sicher auch Heizmodule integriert. Die Universitäten verdoppeln oder verdreifachen ihr Personal, um auch wirklich ihre heißgeliebte Präsenz mit halt kleineren Gruppen durchführen zu können. Das Lechzen nach echten Menschen hat dann nun endlich ein Ende. Man kann dabei insgesamt auch getrost vergessen, dass es im Winter kalt ist, das Immunsystem trotz Ingwer/Zitrone/kalter Duschen deutlich weniger stark arbeitet, als in der warmen Jahreszeit und vor allem werden wir Corona bist zur Bundestagwahl besiegt haben. Wir können doch nur siegen, oder...? Außerdem haben super wissenschaftliche Umfragen ja gezeigt, dass ja eigentlich viel mehr Menschen geimpft sind, als es derzeit ausgewiesen werden kann. Also vielleicht, aber vielleicht ist ja quasi definitiv und in der aktuellen Situation soll man ja positiv denken, nech. Und Long-Covid ist auch völlig harmlos, ein Grippchen, geht schon wieder weg nach zwei Wochen.

:poked
.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1748
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Re: Wir feiern ...

Beitrag von HBt. »

Mir fehlen die Worte, selbst für eine Zustandsbeschreibung.
Antworten