"Mehr Geld als Gott" - die Elite

Hier könnt ihr über Gott und die Welt reden.
Antworten
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1147
Registriert: 18.10.2016, 10:31

"Mehr Geld als Gott" - die Elite

Beitrag von HBt. » 13.11.2018, 08:41


HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1147
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Seit ein paar Tagen frage ich mich:

Beitrag von HBt. » 14.11.2018, 12:34

"Werden wir (eigentlich) artgerecht gehalten?"

KoerberBasil
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 06.12.2018, 12:44

Re: "Mehr Geld als Gott" - die Elite

Beitrag von KoerberBasil » 06.12.2018, 13:58

Interessante und aufschlussreiche Doku. Danke für den Link, sollten sich alle Menschen anschauen, die FB ihr gesamtes Leben anvertrauen.

Benutzeravatar
nur_wazaari
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 127
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Kein Titel nötig

Beitrag von nur_wazaari » 08.03.2019, 00:03

Nicht direkt über Finanzmärkte, aber: Passend dazu ein m.E. wirklich lesbarer (Meinungs-)Artikel bzw. eine gelungene Zusammenfassung über die monetären und ethisch fragwürdigen Zustände im Profifußball aus Sicht eines reflektierenden Konsumenten:

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Es-r ... 18843.html

(Ich verzichte aufgrund der Einbettung des Originals in die Homepage auf ein Einfügen des Artikels hier.)

Im Judo blüht uns das so schnell nicht in dieser Größenordnung. Im kleineren Maßstab ist aber eine gewisse Entwicklung gerade im internationalen Geschehen durchaus zu beobachten. Die gesellschaftliche Funktion des Sports allgemein, die Dimension vielleicht sogar; sie schrumpft. Der Fußball, das Gebahren derer Machthaber aka Verbände - scheint es durchaus wenn auch als weit geringer dimensioniertes Vorbild für "andere" Sportarten zu gelten?

Vorschlag: Marktanalyse für nationales und internationales Leistungssportjudo (von mir aus auch extra für "Freizeit"-Judo): Hat wer Kennzahlen/Parameter/Variablen/ zu bieten? Wo liegt unser Potenzial und wer stellt es wie genau fest?
Wer Geld braucht, wer es für seine Entwicklung zu brauchen glaubt, der muss zusehen wo er es herbekommt und wie er es am gewinnbringendsten einsetzt - er muss wissen wie der Markt beschaffen ist.

Wonach richten wir uns und wie gehen wir die Probleme an - oder geben wir auf (niemals?).
Editierungen an eigenen Beiträgen meinerseits geschehen nur um die Rechtschreibung zu verbessern oder dann gekennzeichnete "Nachträge" einzufügen.

Antworten