Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Antworten
mops
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 313
Registriert: 02.06.2005, 14:28

Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von mops » 08.01.2008, 12:55

Hallöchen zusammen,
wer hat Erfahrung im Training mit Blinden/Sehbehinderten? Wo wird in NRW trainiert? (Oder habt ihr die Leute integriert?)

Benutzeravatar
judoka50
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1490
Registriert: 06.11.2006, 13:09
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von judoka50 » 08.01.2008, 21:33

NRW ist groß - enge mal Deine Auswahl auf einen Ort ein....
Ansonsten definitiv in eine "normale" Gruppe stecken.
Bei den Gruppen im Judo der behinderten Menschen hätte er u.U.
eine andere Prüfungsordnung, welche kein blinder Mensch benötigt.
Viele Grüße
U d o

Reaktivator
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1326
Registriert: 01.02.2007, 18:07

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von Reaktivator » 10.01.2008, 04:02

Zwar keine direkte Antwort auf die Frage von "mops", aber vielleicht auch nachdenkenswert zum Thema "Integration":
Ich hatte einmal in Japan aus nächster Nähe miterlebt, wie sich ein deutscher Judo-Tourist mit Behinderung lautstark darüber beschwert hat, daß ihm im Kodokan keine Extrawurst gebraten wurde und er nicht innerhalb eines nur zweiwöchigen (!) Aufenthaltes eine Prüfung zum 1. Dan ablegen durfte (Wohlgemerkt: Ohne jedwede Erfüllung der seinerzeit in Japan üblichen Kriterien....!) - während dann abends bei dem monatlichen Turnier (Tsukinami-shiai), bei dem u.a. zur nächsten Prüfung erforderliche Wettkampfpunkte gesammelt werden konnten, ein japanischer Judoka mit kompletter Erblindung auf beiden Augen mit großem Erfolg mitgemischt hat. Einziges Zugeständnis von offizieller Seite dabei war, daß der Kampfrichter beide Kämpfer hat in normaler Faßart greifen lassen und dann erst "Hajime" gesagt hat.
Ein Forenmitglied ohne Signatur ist wie ein Forenmitglied ohne Namen.
(Alte Internet-Weisheit, frei nach "Reaktivator")

mops
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 313
Registriert: 02.06.2005, 14:28

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von mops » 10.01.2008, 12:50

Tja, am liebsten wäre mir etwas im Kreis Ostwestfalen oder im Raum Bielefeld, Paderborn, Dortmund, .....
Hatte schon mal Kontakt zum Kader der Blinden/Sehbehinderten und fand das sehr interessant. Da ich demnächst etwas mehr Zeit habe, würde ich gerne als Trainer eine Gruppe aufbauen oder mit dazu kommen.

Benutzeravatar
judoka50
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1490
Registriert: 06.11.2006, 13:09
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von judoka50 » 10.01.2008, 21:48

Hi - nimm mal Verbindung zum KDV des Kreises Ostwestfalen, Georges Covyn auf, ich vermute er kann Dir Vereine pp. nennen, denn die müssen ihre Prüfungen bei ihm oder bei Dr. Wolfgang Janko anmelden.
Georges Covyn
http://nwdk.de/content/view/214/349/
Wolfgang Janko
http://www.nwjv.de/index.php?mf=behinde ... artner.htm
Ich meine, in Werl gibt es eine Gruppe und auch an der BliSta in Soest.
Viele Grüße
U d o

BadenIkkyu

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von BadenIkkyu » 11.01.2008, 01:29

Nützt dir auch Braunschweig was Mops?Laut Goggle earth ist das ziemlich nahe an Bielefeld
Wenn ja habe ich einen Namen für dich :Martin v.d. Benken

BadenIkkyu

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von BadenIkkyu » 11.01.2008, 01:51

Mops, ist Gladbeck auch ok? Da dürfte es zumindestens noch Behindertenjudo geben, ob die Blinde bzw. Sehbehinderte haben, weiss ich nicht: Nippon Gladbeck und ich glaube, es gibt auch in Brilon was (gleiche Einschränkung)

mops
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 313
Registriert: 02.06.2005, 14:28

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von mops » 15.01.2008, 12:51

Danke für die Tipps, werde ich mal entsprechend kontaktieren ......

kosohei
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 22
Registriert: 26.04.2015, 13:43

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von kosohei » 26.04.2015, 15:18

Ein wunderschönes Thema und eines meiner Lieblingsthemen im Judo...das leider viel zu wenig im Mainstream aufgenommen wird.
...und auch von den Vereinsführungen nicht.
Nicht so, wie es dieses Thema verdient hätte
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ein Verein, der es besser gemacht hat und tolle Erfolge damit erziehlt, ist der

1. Mannheimer Judo Club.

Die Trainerin, Carmen Bruckmann, hat mit ihren Kämpfern auf den Paralympics in London (unmittelbar nach der dortigen Olympiade) seinerzeit diverse Gold-Medaillen geholt.

Blinde sind zweitklassig? Von Wegen!

Fahrt nach Mannheim und schaut sie Euch an. Dann seht ihr schon.

#####################
Ich für meinen Teil setze unheimlich gerne Blind-Training bei Sehenden ein, damit diese ein Gefühl für Judo bekommen.:
Z.Bsp:
Welches Standbein und Spielbein hat der Gegenüber?
Wann greift er an (kann man vorher erfühlen)
Wie läuft er?
Blind-Training mit den eigenen Würfen (Uchi-Komi)
Blind-Training mit dem Angriff des Gegners
und
Blind-Yaku-soku-geiko (sehr schwierig)
und
Blind-Randori

Anm: Das geht allerdings nur mit extrem kleinen Gruppen. (1 Paar bis max. 3 Paare)
#########################
Ganz im Ernst:
Ihr glaubt nicht, was man alles völlig neu lernt, wenn man das vermeintlich gut einstudierte mal im Blind-Training versucht.

Und das Verständnis für das wahre und wesentliche des Judo wächst enorm.
Auch sehr zu empfehlen für höhere DAN-Grade.
Man lernt neu!

Benutzeravatar
Heffalump
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 96
Registriert: 17.06.2009, 18:04
Bundesland: Berlin

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von Heffalump » 27.04.2015, 10:22

Ich erinnere mich in mein Jugendalter, da hatte unser Trainer Sehende auch blind trainieren lassen. De-ashi-barai war der Hit damals :D

Als Sehender ist es eine tolle Sache, diesen Übungsweg zu erlernen.
柔道 Freundliche Grüße 柔道
________Manuel________

kosohei
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 22
Registriert: 26.04.2015, 13:43

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von kosohei » 27.04.2015, 10:53

Hallo Heffalump:

Bravo. Du nimmst mir meinen nächsten Beitrag vorweg.

Da ich an anderer Stelle ( Technik ) auch etwas über De ashi barai angefangen habe, überlegte ich gerade, ob ich den nächsten Beitrag unter den Faden *De ashi barai* bringen sollte...
...oder in diesem Faden hier.

Jedenfalls gehören Blind-Training und De ashi Barai sehr zusammen.
Viel mehr, als man anfangs so meinen mag.

Wie gesagt.: Bravo!

kosohei
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 22
Registriert: 26.04.2015, 13:43

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von kosohei » 13.05.2015, 16:11

Ab und zu richtet der Judo Club Wiesbaden ein Turnier für behinderte Judoka aus.
Gekommen sind mehrheitlich untere Kyu-Grade und jüngere Judoka.
An und für sich ist diese *Nachricht* nichts aufregendes
ABER:
Ich habe noch in keinem Turnier soviel ehrliche Freude und Begeisterung gesehen.
(Bei Bundesliga und anderen Events sind wir doch alle so ernsthaft und fachlich und manchmal auch verbissen!?)

Diese Freude / Begeisterung konnte man so richtig *mit den Händen fassen*

Was wohl Kano dazu gesagt hätte?
Und:
Jedes Mal, wenn ich an dieses Ereignis zurück denke, werde ich an das Wort von Jesus erinnert:
*Seid wie die Kinder*

caesar
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 872
Registriert: 07.04.2007, 21:44

Re: Erfahrungen im Judo der Blinden/Sehbehinderten

Beitrag von caesar » 19.12.2017, 01:20

hier eine kleine Reportage auf englisch, wo Sehbinderte Judoka aus Irland ihre Sicht schildern

https://vimeo.com/247128098

Antworten