Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Hier geht es um die Wettkampforganisation und um Fragen zu den Wettkampfregeln
Antworten
Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Fritz » 29.06.2017, 11:10

http://www.judobund.de/fileadmin/_horus ... Jugend.pdf
Die sog. Reiter-Technik und der sog. Ungvari-Dreher
sind in der Altersklasse U15 und darunter
bereits beim Ansatz mit Matte zu unterbrechen. Es erfolgt keine Bestrafung.
Mal ganz blög gefragt: Das "Ungvari"-Dingens - was soll das sein?
Mit freundlichem Gruß

Fritz

caesar
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 813
Registriert: 07.04.2007, 21:44

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von caesar » 29.06.2017, 12:01


Benutzeravatar
Ronin
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1715
Registriert: 22.09.2005, 17:38
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Ronin » 29.06.2017, 12:19

und was soll jetzt das Problem am dem Ungavari-Ding sein?

Das es unangenehm gegenüber dem Uke ist?

caesar
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 813
Registriert: 07.04.2007, 21:44

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von caesar » 29.06.2017, 14:09

Ronin hat geschrieben:
29.06.2017, 12:19
und was soll jetzt das Problem am dem Ungavari-Ding sein?

Das es unangenehm gegenüber dem Uke ist?
Wie immer im DJB, alles mit Druck auf den Nacken wird im Kinderbereich verboten. Ein Arm drückt beim Ungvari-Umdreher auf den Nacken, damit verboten.

So zumindest meine Vermutung.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Fritz » 30.06.2017, 00:17

caesar hat geschrieben:
29.06.2017, 14:09
Ronin hat geschrieben:
29.06.2017, 12:19
und was soll jetzt das Problem am dem Ungavari-Ding sein?

Das es unangenehm gegenüber dem Uke ist?
Wie immer im DJB, alles mit Druck auf den Nacken wird im Kinderbereich verboten. Ein Arm drückt beim Ungvari-Umdreher auf den Nacken, damit verboten.

So zumindest meine Vermutung.
Oder vielleicht, weil ein bißchen Würgegriff mit dabei ist ...?
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
guk
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 190
Registriert: 18.12.2012, 08:03
Bundesland: Niedersachsen

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von guk » 30.06.2017, 00:32

Es geht vornehmlich um den Nacken in der Endposition, wie auch bei der Reitertechnik. Darauf wurde bei einem KR Seminar vom NJV eingegangen, wo es wieder als erlaubt (nur im NJV!) dargestellt wurde.
Wobei ich kein Freund unterschiedlicher Regeln bin.

Cinow
Orange Gurt Träger
Orange Gurt Träger
Beiträge: 31
Registriert: 29.12.2011, 17:09

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Cinow » 30.06.2017, 22:52

Moin!

Auch im NJV ist die Reitertechnik weiterhin verboten! Die Regeländerung, dass sie erlaubt ist, wurde bis auf weiteres wieder außer Kraft gesetzt.

Sonst schließe ich mich meinen Vorrednern an und bin der Meinung, dass es hier bei fehlerhafter Ausführung zu Verletzungen im Nackenbereich kommen kann, was man im Jugendbereich unterbinden möchte.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Fritz » 02.07.2017, 00:52

Cinow hat geschrieben:
30.06.2017, 22:52
Sonst schließe ich mich meinen Vorrednern an und bin der Meinung, dass es hier bei fehlerhafter Ausführung zu Verletzungen im Nackenbereich kommen kann, was man im Jugendbereich unterbinden möchte.
Hmm, gibt es dazu Statistiken? Also wieviele Leute sich durch das Ding schon verletzt haben?

Ansonsten kann eigentlich nahezu jede Technik bei fehlerhafter Ausführung zu Verletzungen führen ... ;-)
Was ist mit Sankaku? Als Hebel und Festhalte darf der doch auch in der U15 gemacht werden?
Das Prinzip ist jedenfalls das selbe, nur mit den Beinen halt ...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Alwina
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 26
Registriert: 02.01.2015, 20:19
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Verein: PSV Rostock
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Alwina » 02.07.2017, 14:30

Fritz hat geschrieben:
02.07.2017, 00:52
Cinow hat geschrieben:
30.06.2017, 22:52
Sonst schließe ich mich meinen Vorrednern an und bin der Meinung, dass es hier bei fehlerhafter Ausführung zu Verletzungen im Nackenbereich kommen kann, was man im Jugendbereich unterbinden möchte.
Hmm, gibt es dazu Statistiken? Also wieviele Leute sich durch das Ding schon verletzt haben?

Ansonsten kann eigentlich nahezu jede Technik bei fehlerhafter Ausführung zu Verletzungen führen ... ;-)
Was ist mit Sankaku? Als Hebel und Festhalte darf der doch auch in der U15 gemacht werden?
Das Prinzip ist jedenfalls das selbe, nur mit den Beinen halt ...
Sankaku darf sogar schon in der U13, nur ohne drücken.. Leider nehmen das viele nicht ernst bzw. würgen zu .. auch schon oft gehabt von Leuten aus hh! :angry9

Benutzeravatar
Uwe 23
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 314
Registriert: 12.07.2011, 14:35

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Uwe 23 » 02.07.2017, 23:14

Alwina hat geschrieben:
Fritz hat geschrieben:
02.07.2017, 00:52
Was ist mit Sankaku? Als Hebel und Festhalte darf der doch auch in der U15 gemacht werden?
Das Prinzip ist jedenfalls das selbe, nur mit den Beinen halt ...
Sankaku darf sogar schon in der U13, nur ohne drücken.. Leider nehmen das viele nicht ernst bzw. würgen zu .. auch schon oft gehabt von Leuten aus hh! :angry9
Wenn Sankaku auf den Nacken wirkt, darf der in der U13/15 auch nicht gemacht werden.
Auch hier sind die Kampfrichter angewiesen, dann zu unterbrechen.

KönigABC
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 19
Registriert: 30.05.2016, 17:59
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von KönigABC » 04.07.2017, 10:58

Der Punkt bei der Regeländerung ist doch: Der Ungvari-Dreher ist eine Ringertechnik und funktioniert ausschließlich durch den Druck auf den Nacken. Uke wird der Kopf auf die Brust gedrückt und dadurch zu einem Purzelbaum gezwungen.
Ich behaupte die Athleten im U15 Bereich können gar nicht die nötige Nackenmuskulatur haben, um dagegen zu halten. Außerdem wird die Technik nicht überall trainiert, wie die Nachfragen hier zeigen. Wenn ich als Uke nicht weiß, was kommt, keine Spannung im Nacken habe und Tori schnell ansetzt, kann ich mir gut vorstellen, dass es zu Verletzungen kommt.
Beim Sankaku wird nichts passieren, wenn Tori es nicht drauf anlegt und Uke einfach mit rollt.

Leider sieht man oft übermotivierte Athleten im Jugendbereich, die als Uke nicht mit Toris Technik vertraut sind und deshalb nicht verstehen, dass es "vorbei" ist und weiter dagegen halten (Sankaku/Juji-Gatame).
Besonders auf Kreis- und Bezirksturnieren sieht man öfters mal "Athleten", die nicht kapieren, dass der Gegner grade zum Hebel ansetzt. Im Arm ist dann keine Spannung und der Arm wird ruckartig überstreckt. Die Kinder kommen dann heulend von der Matte und sind natürlich schwer zu überzeugen, zum nächsten Turnier zu fahren. Armhebel und Sankaku wirken aber nicht ausschließlich auf den Nacken und gehören zum Kyu-Prüfungsprogramm, sodass die Jugendlichen mit der Technik vertraut sein müssten!

Benutzeravatar
Ronin
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1715
Registriert: 22.09.2005, 17:38
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Ronin » 04.07.2017, 13:39

KönigABC hat geschrieben:
04.07.2017, 10:58
Besonders auf Kreis- und Bezirksturnieren sieht man öfters mal "Athleten", die nicht kapieren, dass der Gegner grade zum Hebel ansetzt. Im Arm ist dann keine Spannung und der Arm wird ruckartig überstreckt. Die Kinder kommen dann heulend von der Matte und sind natürlich schwer zu überzeugen, zum nächsten Turnier zu fahren. Armhebel und Sankaku wirken aber nicht ausschließlich auf den Nacken und gehören zum Kyu-Prüfungsprogramm, sodass die Jugendlichen mit der Technik vertraut sein müssten!
und als Lösung für dieses Dilemma werden noch mehr Techniken verboten, damit auch die Judoka, die bisher realisiert haben, dass sie einen Kampfsport betreiben, es nun auch nicht mehr merken und in der U18 völlig überrascht sind über die Härte, die ihnen entgegenschlägt.

Mit der zunehmenden Weichspültendenz kann ich mich nicht anfreunden. Wir haben diese Technik bei uns im Training nun einige Male probiert, das Ergebnis war, dass niemand über irgendwelche Wehwechen geklagt hat. Auch die nicht, die überraschend damit konfrontiert waren

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Fritz » 04.07.2017, 16:57

KönigABC hat geschrieben:
04.07.2017, 10:58
Besonders auf Kreis- und Bezirksturnieren sieht man öfters mal "Athleten", die nicht kapieren, dass der Gegner grade zum Hebel ansetzt. Im Arm ist dann keine Spannung und der Arm wird ruckartig überstreckt.
Wenn Uke keine Spannung auf dem Arm hat und Tori diesen dann ruckartig überstreckt,
sollte ein KaRi Tori mit Hansoku-Make wegen grober Unsportlichkeit von der Matte stellen.
Meine Erwartungshaltung ist, daß Tori seine Techniken kontrolliert ausführt, "ruckartig" gegen einen spannungslosen Arm, ist m.E. ziemlich das Gegenteil davon.
KönigABC hat geschrieben:
04.07.2017, 10:58
Der Punkt bei der Regeländerung ist doch: Der Ungvari-Dreher ist eine Ringertechnik und funktioniert ausschließlich durch den Druck auf den Nacken. Uke wird der Kopf auf die Brust gedrückt und dadurch zu einem Purzelbaum gezwungen.
Ich behaupte die Athleten im U15 Bereich können gar nicht die nötige Nackenmuskulatur haben, um dagegen zu halten. Außerdem wird die Technik nicht überall trainiert, wie die Nachfragen hier zeigen. Wenn ich als Uke nicht weiß, was kommt, keine Spannung im Nacken habe und Tori schnell ansetzt, kann ich mir gut vorstellen, dass es zu Verletzungen kommt.
Ok, wenn es eine Ringertechnik ist, darf die beim Ringen bis U15 gemacht werden? Wenn ja, gibt es da bisher Verletzungen, wenn ja wieviele?

Das angegebene Video zeigt weiterhin deutlich, daß die Hauptarbeit eben nicht vom Nackenarm ausgeht, sondern vom Arm, der unter Ukes Körper durchgeht.
Der Nackenarm verhindert nur, daß Uke weg kommt. Ich sehe da auch keine übermäßige Beanspruchung der Hals-Wirbelsäule, sieht eher aus wie ein Führen in
eine Vorwärtsrolle.
Mit freundlichem Gruß

Fritz

KönigABC
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 19
Registriert: 30.05.2016, 17:59
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von KönigABC » 04.07.2017, 17:43

Probiert es aus, wenn ihr das nächste Mal auf der Matte steht. Versucht mal als Uke dagegen zu halten!

Hier ist ein Video, wie Miklos Ungvari die Technik im Wettkampf anwendet:

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4676
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Fritz » 05.07.2017, 02:32

Also ich seh da eine andere Technik, als im Video von caesar.
Ich seh da etwas, was in Richtung Gyaku-Okuri-Eri-Jime geht.
Während das erste Video eher so ein Hadaka-Dingens wird ...
Also, was genau ist nun die abbrechenswerte Technik?
Ich würd es ja so definieren:
Würgegriff ansetzen und Uke in eine Rolle zwingen ...
aber das paßt nicht wirklich, denn
bei angesetzten Würgen wird in der U15 sowieso unterbrochen ...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

caesar
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 813
Registriert: 07.04.2007, 21:44

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von caesar » 05.07.2017, 07:23

Miklós Ungvári ist ein guter Bodenkämpfer, der natürlich mehr als einen Umdreher parat hat.

Der hier gefragte Ungvári-Umdreher ist oben bereits verlinkt, in der Anwendung sieht man ihn hier zweimal hintereinander und später im Video noch einmal und auch hier

Alwina
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 26
Registriert: 02.01.2015, 20:19
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Verein: PSV Rostock
Kontaktdaten:

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Alwina » 20.09.2017, 10:01

Uwe 23 hat geschrieben:
02.07.2017, 23:14
Alwina hat geschrieben:
Fritz hat geschrieben:
02.07.2017, 00:52
Was ist mit Sankaku? Als Hebel und Festhalte darf der doch auch in der U15 gemacht werden?
Das Prinzip ist jedenfalls das selbe, nur mit den Beinen halt ...
Sankaku darf sogar schon in der U13, nur ohne drücken.. Leider nehmen das viele nicht ernst bzw. würgen zu .. auch schon oft gehabt von Leuten aus hh! :angry9
Wenn Sankaku auf den Nacken wirkt, darf der in der U13/15 auch nicht gemacht werden.
Auch hier sind die Kampfrichter angewiesen, dann zu unterbrechen.
Meinst, ich rede daher, ich weiß, wovon ich rede!
Ich kann schon einschätzen, welche Festhalten bei mir angesetzt wurden, wenn sie es schaffen.

Sono-Mama
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 144
Registriert: 23.08.2012, 13:57
Bundesland: Hessen

Re: Änderung der Jugendregeln vom 25.06.2017

Beitrag von Sono-Mama » 26.09.2017, 09:57

Uwe 23 hat geschrieben:
02.07.2017, 23:14
Alwina hat geschrieben:
Fritz hat geschrieben:
02.07.2017, 00:52
Was ist mit Sankaku? Als Hebel und Festhalte darf der doch auch in der U15 gemacht werden?
Das Prinzip ist jedenfalls das selbe, nur mit den Beinen halt ...
Sankaku darf sogar schon in der U13, nur ohne drücken.. Leider nehmen das viele nicht ernst bzw. würgen zu .. auch schon oft gehabt von Leuten aus hh! :angry9
Wenn Sankaku auf den Nacken wirkt, darf der in der U13/15 auch nicht gemacht werden.
Auch hier sind die Kampfrichter angewiesen, dann zu unterbrechen.
Hallo zusammen,

Also dies ist mir so nicht bekannt.

Wenn in Sankaku gehebelt wird in der U12, dann natürlich unterbrechen. Wenn allerdings gewürgt wird, kann ich das als Kari nur schlecht erkennen, ob das nur eng ist, um die Kontrolle zu behalten oder ob das wirklich gewürgt wird. Daher kenne ich die Anweisung nicht, da ich auch mit einem Kesa-Gatame den Partner würgen kann.

Gruß Sono Mama
Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

- Konfuzius

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.

Che Guevara

Antworten