Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Hier geht es um Fragen und Inhalte zu den Kyu und Dan Prüfungen
Antworten
nacaschi
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 19.11.2016, 08:32

Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von nacaschi » 19.11.2016, 09:01

Hallo ,
mein Sohn Tim ist 13 Jahre alt und er macht seit seinem 5 Lebensjahr Judo. Vor ca. 2 Jahren hatte er keine Lust mehr auf "Kinderjudo" und er hat den Verein gewechselt. Im neuen Verein hat es ihm anfangs sehr viel Spaß gemacht zu trainieren, nun ist er aber vollkommen motivationslos und er möchte keinen Judo-Sport mehr betreiben . Er hat sich dazu entschlossen, American Football zu spielen ....
Ich habe nun nach einer Wartezeit dem Verein mitgeteilt, dass mein Sohn sich für eine andere Sportart entschieden hat, mit der Bitte den Vertrag zu beenden und seinen Judo-Pass zurück zu senden. Ich musste allerdings 3 x schriftlich nachfragen, bevor ich eine Antwort erhalten habe. Formlos, kam der Pass auch, allerdings wurde seine letzte Prüfung im neuen Verein "überweisst " .

Mich hat das ziemlich geärgert, da er ja für die lange Zeit, seit dem er trainiert, bedingt durch Krankheit etc. erst den gelb-orangenen Gürtel erreicht hat ...
ich denke, vielleicht möchte er in seinem Leben später wieder zu seinem ersten Sport zurückkehren ...

Meine Frage lautet: Darf der Verein das überhaupt ?

Bin dankbar über jeden sinnvollen Tipp...

tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3592
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von tutor! » 19.11.2016, 09:39

Selbstverständlich nicht, aber das sollte jeder Verein auch wissen, sodass der ganze Vorgang äußerst merkwürdig ist.

Von daher hätte ich da einige Fragen, ohne deren Beantwortung eine Einschätzung der Situation (zumindest mir) nicht möglich ist:
1.) sind sowohl der alte wie auch der neue Verein über den Landesverband (welcher?) an den DJB angeschlossen?
2.) wurde seitens des Vereins / der Vereine eine Prüfungsurkunde ausgestellt?
3.) wurde(n) die Kyu-Prüfung(en) im Judopass mit einer Prüfungsmarke bestätigt?
4.) wer hat die Prüfungsgebühr an wen und in welcher Höhe bezahlt?
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1073
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von HBt. » 19.11.2016, 12:18

Sehr seltsam - und eigentlich nicht üblich, sehr seltsam :(

Ich denke aber, wenn Tim jetzt mit dem Football-Training beginnt ... ist es gut. Falls er später (als Student vielleicht, im Rahmen des Uni-Sportes) wieder mit dem Judo fortfahren möchte,
wird ihn der "nichtbestätigte" gelb-orange Gürtel nicht davon abhalten ;-)

'Tutor!s' Fragen sind essentiell, vielleicht kannst Du sie beantworten - auch mich interessieren die Antworten.

Ansonsten: Tim positiv unterstützen, auf seinem Weg ... Football oder Rugby ist auch cool. Das Weißen der Graduierungseintragung würde ich (Du, persönlich) klären, mit dem Verein, mit dem zuständigen Verband. So etwas muss sich im zivilisierten Gespräch aufklären lassen.


Gruß,
HBt.

nacaschi
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 19.11.2016, 08:32

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von nacaschi » 19.11.2016, 12:51

Ja, ich empfinde das auch sehr seltsam und es ist auch ärgerlich, wenn Tim sich dazu entschließen sollte, später weiter zu machen ... ist es ja irgendwie blöd, noch weiter unten wieder anzufangen ..

1. die beiden Vereine sind dem DJB angeschlossen, welcher Landesverband weiß ich jetzt nicht, wir wohnen in Köln..
2. Prüfungsurkunden wurden in beiden Vereinen meines Wissens nicht ausgestellt..
3. Die Prüfungen wurden im Judopass mit einer Prüfungsmarke "ausgestellt", dazu gab es jährlich die "Jahressichtmarke"..
4. Die Prüfungsgebühr habe ich bei der letzten Prüfung an den Letzten Verein gezahlt , soweit ich mich erinnere 12€ oder 20 €..

Ich bin bei meiner Formulierung der Kündigung sehr behutsam vorgegangen und habe auch die Beweggründe meines Sohnes für die Kündigung mit aufgeführt um damit auch auf Verständnis zu hoffen ..

tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3592
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von tutor! » 19.11.2016, 13:02

nacaschi hat geschrieben:(...)1. die beiden Vereine sind dem DJB angeschlossen , welcher Landesverband weiß ich jetzt nicht , wir wohnen in Köln. (...)
Dann wird das sehr leicht zu klären sein, denn NRW ist sehr strikt organisiert. Manche empfinden das zwar als überreguliert, aber zur Klärung und Vermeidung von Konflikten ist die Struktur in NRW ausgesprochen hilfreich.

Hier findest du die entsprechenden Ansprechpartner, die das Prüfungswesen in Köln (sofern der zweite Verein auch im Kreis Köln ist, wovon auszugehen ist) verwaltet:
http://nwdk.de/koeln

Die Vereine sind verpflichtet Prüfungslisten zeitnah nach den Prüfungen als Dokumentation an den Kreis-Danvorsitzenden zu schicken, der sie archiviert. Anhand dieser Listen kann die Prüfung nachvollzogen und erneut bestätigt werden.
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

nacaschi
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 19.11.2016, 08:32

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von nacaschi » 19.11.2016, 13:09

Danke tutori für Deine Hifestellung .... wie sollte ich Deiner Meinung nach vorgehen, erst ein Gespräch mit dem letzten Verein führen ?

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1073
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von HBt. » 19.11.2016, 13:11

NRW.

Bis auf das Überpinseln der letzten Eintragung klingt alles nach üblicher Normalität. Die HP's des Verbandes sind gut gepflegt, dort findest Du die entsprechenden Ansprechpartner für euren Kreis.

Vielleicht kann man einen neuen, einen Ersatzpass für Deinen Sohn ausstellen. Dieser ist dann ordentlich und vielleicht motiviert Tim diese Geste ... der Verein hätte auch etwas zum Nachdenken und Lernen ... ebenfalls kann man sich (für ein Fehlverhalten) entschuldigen.


Viel Glück wünsche ich euch,
HBt.


PS
Ich kenne den Rotz, ganz unüblich ist das nicht, leider ... aber wir sind alle nur Menschen (irgendeine Ursache hat das gezeigte Verhalten ja - diese Missstände muss man klären, es geht um unseren Nachwuchs) ... ich habe selbst Kinder und auch beim Fußball (andere Disziplinen) erlebt man derlei Geschichten ...


Sorry, in der Zwischenzeit war 'Tutor!' schneller
Überschneidungen!

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1073
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von HBt. » 19.11.2016, 13:15

nacaschi hat geschrieben:Danke tutori für Deine Hifestellung .... wie sollte ich Deiner Meinung nach vorgehen, erst ein Gespräch mit dem letzten Verein führen ?
Ja und Nein!

Du hast ja schon einen Brief geschrieben. Bitte die verantwortlichen Referenten ruhig um Hilfe - Bitte auch um eine Neuausstellung des DJB-Passes. Wenn das überhaupt noch geht, jetzt ist Tim ja kein Mitglied mehr.

:dontknow

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von Fritz » 20.11.2016, 00:03

Estmal: Der Paß ist Eigentum des Judoka. Von daher hat da niemand eigenmächtig drinnen rumzupinseln.

Ansonsten machen Menschen Fehler, von daher würde ich erstmal davon ausgehen, daß wohl irgendein Mißverständnis vorlag
und im überpinselnden Verein in aller Ruhe persönlich nachfragen, warum da wer etwas geweißt hat. Vielleicht war es ja
bei irgendeiner Prüfung eine Fehleintragung, die weg sollte und im Stress war es dann der falsche Paß, was auch immer...

An der Reaktion kannst Du dann entscheiden, ob Du den Vorgang dem Landesverband kundtust oder ob es sich erledigt hat,
weil es mit dem Verein geklärt werden konnte ...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

nacaschi
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 19.11.2016, 08:32

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von nacaschi » 20.11.2016, 14:28

Also, ich habe gestern den Verein angeschrieben mit der Bitte der Prüfung , wieso die letzte Prüfung mit T-Pex geweisst worden ist , ich bin gespannt auf die Antwort ...
Die letzte Prüfung liegt ja schon über ein Jahr zurück , ich kann mir also nicht vorstellen, wieso nach so langer Zeit etwas "nachträglich" verändert werden sollte...

Natürlich , werde ich meinen Sohn in seinem neuen Sport unterstützen , obwohl ich das anfangs etwas schwierig fand , weil ich nicht nachvollziehen konnte , einen Sport, den man so lange schon betreibt, "einfach" aufzugeben .......

Sobald ich etwas vom Verein in Erfahrung gebracht habe, werde ich es hier kundtun , für die die es interessiert, Vielen Dank für Eure Kommentare....

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Judopass , Kyu , Aberkennung ?

Beitrag von Fritz » 20.11.2016, 14:37

nacaschi hat geschrieben:Also, ich habe gestern den Verein angeschrieben mit der Bitte der Prüfung , wieso die letzte Prüfung mit T-Pex geweisst worden ist , ich bin gespannt auf die Antwort ...
Ob Anschreiben wirklich die beste Idee ist, nach dem Du schon wegen der Herausgabe des Passes 3x schreiben mußtest?
Würde eher denken, anrufen, fragen wann Du vorbeikommen kannst, um mit jemanden zu sprechen, der bzgl. des Passes etwas weiß ... ;-)
Hätte auch den Vorteil, beim Gespräch das Mienen-Spiel des Gegenüber zu sehen, um einen Hinweis zu bekommen, ob
da was "zusammengesponnen" wird oder nicht ;-)
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Antworten