Reform der Kyu-PO

Hier geht es um Fragen und Inhalte zu den Kyu und Dan Prüfungen
tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3592
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von tutor! » 27.09.2014, 11:49

Fritz hat geschrieben:Nun ja, ich befürchte nur, ihr in NRW bastelt jetzt mit FB-Gruppe und Leserbriefen usw. an der PO herum, kein
anderer LV bekommt es mit, irgendwann ist ein Vorschlag fertig, der ist dann plötzlich DJB-Vorschlag und
alle anderen LVs stimmen notgedrungen zu...
Denn bisher war tatsächlich die Aussage: "Änderungen an der PO sind nicht beabsichtigt".

Ob es nun sinnvoll ist, daß jeder LV eine eigene FB-Gruppe bastelt, weiß ich nicht... Evt. würde NRW ja auch von
den Erfahrungen der Prüfer aus anderen LVs profitieren ...
So ein Quatsch - lies doch einfach, was ich schreibe. Die Gruppe ist offen für alle, die beitreten wollen und auch recherchierbar. Unter den Mitgliedern sind übrigens Lehr- und Prüfungsreferenten, Präsidenten und Vizepräsidenten anderer Landesverbände als NRW.

Nur die Printveröffentlichung ist auf NRW beschränkt. Alle Inhalte werden aber sofort nach erscheinen des "budoka" gepostet und stehen allen zur Verfügung.
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Fritz » 27.09.2014, 12:03

tutor! hat geschrieben:So ein Quatsch - lies doch einfach, was ich schreibe. Die Gruppe ist offen für alle, die beitreten wollen und auch recherchierbar. Unter den Mitgliedern sind übrigens Lehr- und Prüfungsreferenten, Präsidenten und Vizepräsidenten anderer Landesverbände als NRW.
Na dann stell doch bitte mal den Link zur Gruppe hier rein.
Mit freundlichem Gruß

Fritz

tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3592
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von tutor! » 27.09.2014, 12:09

I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Fritz » 27.09.2014, 13:04

Danke, damit haben wir hier etwas mehr Substanz und können schauen, worüber wir überhaupt diskutieren
:-)
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Hofi
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1904
Registriert: 28.12.2006, 12:55
Bundesland: Bayern
Verein: TSV Unterhaching
Kontaktdaten:

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Hofi » 06.10.2014, 09:12

Fritz hat geschrieben:Danke, damit haben wir hier etwas mehr Substanz und können schauen, worüber wir überhaupt diskutieren
:-)
Bringt jemandem der kein Facebook hat recht wenig, aber ich weiß ja, wen ich fragen kann.
Gruß
Hofi
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Heimat ist dort, wo man von der Dorfbevölkerung, die einen duzt, gelyncht wird.

Benutzeravatar
Ronin
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1716
Registriert: 22.09.2005, 17:38
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Ronin » 06.10.2014, 10:03

Ja, aber da muss man dann auch mal mit der Zeit gehen oder akzeptieren, dass man nicht mitreden kann.

Bei uns im Verein setzt sich (durch mich gesteuert) seit einigen Jahren immer mehr der Informationsfluss via Email durch, das gab am Anfang auch immer riesige Grabenkämpfe, von wegen, dass man ja nicht alle informieren würde (aber der Erreichungsgrad war nachweislich höher als bei allen früheren Methoden), dass manche Menschen ausgegrenzt würden (nein, die Grenzen sich selber aus in dem sie nicht mit der Zeit gehen) und so weiter.

Und dasselbe ist es irgendwo mit FB (und ich bin weiß Gott nicht der größte Fan).

Joerch
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 87
Registriert: 12.11.2010, 13:59

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Joerch » 06.10.2014, 10:47

Wenn bei Facebook eine Diskussion geführt wird, ist die Anzahl der Leute natürlich eingeschränkter. Ich werde aber definitiv nicht für so etwas einen Zugang beantragen, dafür gefällt mir das System Zuckerberg einfach überhaupt nicht. Genauso verhält sich mit Whatsapp & Co. Unternehmen die verlangen, dass ich meinen kompletten Kontaktordner auf eine amerikanischen Server schaufle, sind für mich unseriös. Nennt mich paranoid, aber man muss es den Spionen dieser Welt nicht auch noch einfacher machen.
Ist es denn möglich, Auszüge der Diskussion hier in einen Faden zu veröffentlichen?

Benutzeravatar
Hofi
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1904
Registriert: 28.12.2006, 12:55
Bundesland: Bayern
Verein: TSV Unterhaching
Kontaktdaten:

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Hofi » 06.10.2014, 16:18

Hi!
Ich denke man muss zwischen e-mail und Facebook schon nochmal deutlich unterscheiden. Und die Nutzungsbedingungen des Fratzenbuches sind für mich persönlich einfach nicht wirklich attraktiv, auch wenn sich dort bißchen was getan hat.
Bedeutet für mich, wenn ich was wissen will frag ich tutor! oder meinen Landesprüfungsreferenten.
Bis dann
Hofi
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Heimat ist dort, wo man von der Dorfbevölkerung, die einen duzt, gelyncht wird.

Kumamoto
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 784
Registriert: 18.08.2009, 15:43

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Kumamoto » 06.10.2014, 21:11

Wurde das Judoforum nicht dafür geschaffen, nämlich um solche Diskussionen führen zu können? Wozu dann eine Facebookgruppe?

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Fritz » 06.10.2014, 23:44

Ich würde es auch begrüßen, wenn wir hier bei uns die Diskussion hätten, da es deutlich einfacher
ist, später entsprechende Beiträge wieder zu finden...
Evt. können auch gern mehrere Fäden, die sich jeweils mit Teilaspekten des Themas
beschäftigen, gestartet werden...

Wobei ich auch darauf hinweisen möchte, daß wir hier im Forum schon das eine oder andere Mal
einige Gedanken zur PO aufgeschrieben hatten...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Steffl
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 19
Registriert: 10.02.2009, 09:47
Bundesland: Bayern
Verein: SC Worzeldorf
Kontaktdaten:

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Steffl » 18.11.2014, 14:52

Nun ist es also beschlossen! Hier der Link:
http://www.njv.de/download/service/128_ ... teil-2.pdf
_______________________________________________________________

Viele Grüße, Steffl

Alles wird gut! ;-)

Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an. (Marc Aurel)

Benutzeravatar
kastow
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1125
Registriert: 24.06.2007, 10:46

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von kastow » 19.11.2014, 06:54

Ist schon bekannt, ab wann die einzelnen LV das umsetzten? Gilt das überall ab dem 01.01.15 oder gibt es Übergangsfristen?
Herzliche Grüße,

kastow

Since the establishment of Kôdôkan jûdô, jûdô has become something that should be studied not only as a method of self-defence but also as a way of training the body and cultivating the mind. (Jigorô Kanô: MIND OVER MUSCLE)

CasimirC
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 515
Registriert: 08.02.2012, 22:45
Bundesland: Sachsen

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von CasimirC » 19.11.2014, 07:03

In unserem Landesverband gibt es einen als "verpflichtend" ausgeschriebenen ÜL- und Prüferlehrgang im Dezember, in dem die Verantwortlichen in den Vereinen umgehend gebrieft werden sollen. Ich vermute, dass wir im Südwesten es also schon ab 01.01.2015 umsetzen.
Theorie: Wenn alle wissen, wie es geht, und es geht nicht.
Praxis: Wenn es geht, und keiner weiß, warum.

Benutzeravatar
kastow
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1125
Registriert: 24.06.2007, 10:46

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von kastow » 19.11.2014, 08:56

CasimirC hat geschrieben:In unserem Landesverband gibt es einen als "verpflichtend" ausgeschriebenen ÜL- und Prüferlehrgang im Dezember, in dem die Verantwortlichen in den Vereinen umgehend gebrieft werden sollen. Ich vermute, dass wir im Südwesten es also schon ab 01.01.2015 umsetzen.
Inhaltlich sehe ich da auch keine Probleme. Für die Prüfung selbst bedeuten die Änderungen ja in erster Linie Streichungen und Lockerungen, die das Prüfungswesen vereinfachen. Das sollte jeder Verein hinbekommen. Bei einem großen Verband wie dem NWJV ist es bloß die Frage, wie schnell alle Vereine tatsächlich informiert sind / sich ausreichend informiert fühlen ;)

EDIT:
Mir sind einige kleine Fehler / Unklarheiten aufgefallen.

Für den 7. Kyu sollen Fallen rückwärts UND beiseitig Fallen seitwärts UND Rollen vorwärts mit Liegenbleiben oder Aufstehen gezeigt werden. Das sind vier Aktionen. In der Übersicht heißt es aber "3 Aktionen".

Für den 6. Kyu sollen fünf Würfe, einer davon beidseitig gezeigt werden. Das sind sechs Aktionen. In der Übersicht heißt es aber "5 Aktionen". Für den 5., 4. und 1. Kyu dito. Oder soll das heißen, dass ein Rechtskämpfer nur eine der Techniken zur anderen Seite zeigt, dann aber nicht zur Schokoladenseite? Dann wäre die Zählung im 2. Kyu inkonsequent, da dort bei vier Würfen und einem Wurf zur anderen Seite "5 Aktionen" gezählt werden.

Im 3. Kyu fehlen für die Grundformen Stand und Boden die Anzahl der Aktionen.
Herzliche Grüße,

kastow

Since the establishment of Kôdôkan jûdô, jûdô has become something that should be studied not only as a method of self-defence but also as a way of training the body and cultivating the mind. (Jigorô Kanô: MIND OVER MUSCLE)

Benutzeravatar
Antonio
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 147
Registriert: 15.12.2004, 18:48
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Antonio » 19.11.2014, 11:03

Moin.

Viel interessanter als all die kleinen Änderungen finde ich das, was im Tagesordnungspunkt 133 nicht geschrieben steht bzw. durchgestrichen wurde. „Es soll nur weniger begabten Judoka die Möglichkeit der Prüfung gegeben werden“. :angry4

Für mich ist das ein klarer Schritt in Richtung einer weiteren Aufweichung der Prüfungsordnung. Bloß niemanden durchfallen lassen, zur Not trägt man den Prüfling durch die Prüfung. Es fehlt ein klarer Wille, von den Prüflingen Leistung abzuverlangen. Lieber werden Schranken reduziert bzw. ganz entfernt. Frei nach dem Motto „Jeder hat das Recht auf einen Schwarzgurt (unabhängig von seiner Leistung und seinen Fähigkeiten)“.

Die Änderungen in der Dan-Prüfungsordnung werden vermutlich eine ähnliche Qualität aufweisen. Das Ganze soll dann vermutlich auch noch der Mitgliederwerbung dienen. "Schwarzgurt in zwei Jahren, rot-weiß in drei. Garantiert schweißlos und ohne jeglichen Aufwand". :BangHead Entschuldigung, rot-weiß geht natürlich nicht. Der bleibt immer noch den Größen vorbehalten, die sich in jahrelanger Mühe so etwas ausdenken. Ist schließlich eine gewaltige Leistung. :ironie3

Antonio

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Fritz » 19.11.2014, 11:33

Es gibt wohl in der Gesellschaft breite Kreise, die sich scheuen Kindern zuzutrauen,
Herausforderungen anzugehen und die offensichtlich nicht bereit sind,
Kindern bei möglichen Mißerfolgen moralisch zur Seite zu stehen und ihnen eine
"Jetzt erst recht"-Durchhalte-Mentalität zu vermitteln...
Wahrscheinlich geht es dabei um Angst vor starken Persönlichkeiten, die einem später evt. die
eigenen Unzulänglichkeiten "vorhalten" könnten...

Abgesehen davon geht der Trend doch langsam wieder weg vom Kindersport hin zum Erwachsenensport.
Und eigentlich sind Kinder immer gern stolz drauf, zu tun und etwas zu erreichen, was Erwachsene tun u.
erreichen...

Also baut lieber eine PO, wo sich ältere Jugendliche und Erwachsene nicht verarscht fühlen müssen und
Kinder etwas haben, wo sie berechtigt stolz auf ihre Gürtel sein können...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Hofi
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1904
Registriert: 28.12.2006, 12:55
Bundesland: Bayern
Verein: TSV Unterhaching
Kontaktdaten:

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Hofi » 19.11.2014, 14:49

@ Antonio:
Ein guter Trainer macht mit egal welcher PO ein gutes Training, insofern sind mir die inhaltlichen Änderungen ziemlich wurscht. Und wenn dann meine Gelbgurte einen Grünen von einem Trainer verhauen, der vielleicht nicht so drauf achtet und nur noch Sparprogramm fährt, nicht mein Problem.
Wichtiger wäre aber eine grundsätzliche inhaltliche Überarbeitung.
Die Erleichterung bei den Formalitäten macht es im Erwachsenen-Bereich für mich deutlich entspannter, ich muss nicht mehr auf den Tag genau schauen, ob er jetzt schon seine 3 Monate weg hat, bzw. im schlimmsten Fall kann er weiß-gelb und gelb innerhalb von zwei Tagen machen, wenn ich mal wieder jede Menge Prüfungen hab.
Bis dann
Hofi
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Heimat ist dort, wo man von der Dorfbevölkerung, die einen duzt, gelyncht wird.

Benutzeravatar
Ronin
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1716
Registriert: 22.09.2005, 17:38
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Ronin » 19.11.2014, 16:36

so wie ich das sehe hat der LV Baden jetzt einiges an Arbeit in ein System gesteckt, dass der Durchsetzung von Formalien diente, die jetzt gar nicht mehr gefragt sind... :alright

Was nun die Inhaltlichen Änderungen angeht muss sich das erst mal in Ruhe lesen, aber weniger Formalismus und Aufweichung der "harten" Mindestalter ist schon mal gut. Ich bin von Haus aus eh erst mal kein Formalist. Wieso man die Altersangaben nicht gleich ganz gestrichen hat entzieht sich allerdings meinem Verständnis.

Wahrscheinlich hat sich wieder die Fraktion der "Willst du wirklich dass irgendwann 12 jährige mit nem schwarzen Gurt rumrennen" Laberer durchgesetzt (ich kann übrigens nicht so viel essen wie ich kotzen möchte, wenn ich den Spruch höre)
Aber vielleicht mache ich da mal einen eigenen Faden auf, aber bisher wollte ich immer alle von meinem Hass auf solche Nonsens Argumente verschonen.

Benutzeravatar
Antonio
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 147
Registriert: 15.12.2004, 18:48
Bundesland: Schleswig-Holstein

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Antonio » 19.11.2014, 16:59

Hallo Hofi,
Hofi hat geschrieben:@ Antonio:
Ein guter Trainer macht mit egal welcher PO ein gutes Training, insofern sind mir die inhaltlichen Änderungen ziemlich wurscht.
Stimmt uneingeschränkt. :eusa_clap

Was mich stört, ist diese ständige Niveaureduzierung. Jeder, aber auch jeder muss es schaffen können. Nicht zuletzt sieht man das auch in den Prüfungen. Da kommen Prüflinge mit null Vorbereitung. Und die Mühe machen sich dann die Prüfer, um diese auch noch durch die Prüfung zu schleusen. Bloß keinen ablehnenden Bescheid geben, das Kind könnte ein Trauma erleiden.

Mein "schönstes" Erlebnis zu einer Dan-Prüfung: Prüfling kannte keinen (festhalten!!!) De-Ashi-Barai. Das war kein Black-out. Selbst nachdem Uke es vormachte, war der Prüfling nicht in der Lage, die Technik vorzuführen. :alright Kein Grund durchzufallen. :dontknow

Und da sollst du nicht vom Glauben abfallen?

Gruß
Antonio

Benutzeravatar
Ronin
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1716
Registriert: 22.09.2005, 17:38
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Reform der Kyu-PO

Beitrag von Ronin » 20.11.2014, 10:00

Das liegt aber nicht an der Prüfungsordnung an sich. Das liegt an den Prüfern, die nicht den Mumm haben, jemanden durchfallen zu lassen. Das ist ein Unterschied. Und hier reden wir gerade über die Prüfungsordnung. Über die schlechten Prüfer sollten wir möglicherweise einen Extra-Faden eröffnen

Antworten