Kombination mit Tai-otoshi

Hier geht es um Techniken, deren Ausführung und Beschreibung
Antworten
JudoSakura
Orange Gurt Träger
Orange Gurt Träger
Beiträge: 39
Registriert: 12.08.2015, 23:26
Bundesland: Hessen

Kombination mit Tai-otoshi

Beitrag von JudoSakura » 30.04.2019, 21:19

Es gibt etliche klassische Kombinationen, bei denen Tai-otoshi die zweite Wurftechnik ist (O-uchi-gari => Tai-otoshi, Ashi-uchi-mata => Tai-otoshi). Was ich aber suche, ist genau umgekehrt. Tori greift mit Tai-otoshi an und dann folgt eine zweite Wurftechnik, die ich noch nicht gefunden habe. Dabei denke ich nicht an den klassischen Tai-otoshi, sondern an den seitlichen Tai-otoshi, d.h. Tori stellt sein rechtes Bein außen an Ukes rechtes Bein. Bei dieser Wurfvariante fällt Uke nicht direkt nach vorne, sondern zu seiner rechten Außenseite.

Kennt jemand einen zweite Wurftechnik, die auf Tai-otoshi folgt und die sich bewährt hat?

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1156
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Tai-otoshi

Beitrag von HBt. » 01.05.2019, 10:59

Eine sehr gute Frage,
ich schaue mir erst noch einmal Taiotoshi an ...




und stelle mir Ukes Reaktionsmöglichkeiten vor, bevor ich ... ;-)

Benutzeravatar
nur_wazaari
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 128
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Basistechnik und Vorschläge

Beitrag von nur_wazaari » 01.05.2019, 11:10

Da ich dieser Frage letztens erst und immer wieder auf der Matte nachgehen darf, zunächst ein paar schnell gesuchte/gekannte Vorschläge bzgl. der Basistechnik...


Mögliche Basis zunächst: https://www.youtube.com/watch?v=UE19uBQBQ0U 11:31

Koreanische Effizienz: https://www.youtube.com/watch?v=d8p_9v0z4Vo 1:52 min

Französische Eleganz: https://www.youtube.com/watch?v=Nh56wDedkyQ 12:48 min

Brandaktuell und v.a. in der Zeitlupe interessant: https://www.youtube.com/watch?v=uK8GU4TIZdA AB 2:10 min


... und dann kann ich noch folgende Lösungsvorschläge "anbieten:

(1) "Tai-otoshi -> Tai-otoshi. Reaktion von Uke: übersteigen, als Finte oder Kombination praktikabel.

(2) Tai-otoshi -> Koshi-guruma. Reaktion von Uke mit Absenken des Schwerpunktes und/oder bei Verlust der "hebenden" Hand. "Schrittstellung"

(3) Tai-otoshi -> Tani-otoshi/Ko-soto-gake. Vor allem dann praktikabel, wenn man schnell die Wurfrichtung wechseln kann und Uke stark blockend/in den Wurf hineinschiebend reagiert.

(4) Tai-otoshi -> Morote-seoi-nage (Seoi-nage). Insbesondere wenn Uke entgegen der Wurfrichtung auf die eigene Achse hinaufläuft. Je nach Situation/Konstellation im Stand oder in tieferer Position möglich.

(5) Tai-otoshi -> Sode-tsuri-komi-goshi. Im Prinzip gerade Ausbildungsmainstream bzgl. Arbeiten aus einem Griff in alle Richtungen. Uke in "Kreisbewegung".

Nur als Nebenaspekt:
Es hat so seine Schwierigkeiten, Möglichkeiten aufzuzählen, ohne sie vorzuzeigen. Deshalb: Alles ohne Gewähr! Habe auch leider nicht so viel Zeit, Videos dazu herauszusuchen. Außerdem fehlen die unzähligen Möglichkeiten für Fußwürfe. Insgesamt finde ich, dass eine Technik kein Selbstzweck sein muss und es eigentlich keinen Sinn ergibt, unzählige Varianten um der Technik willen zu üben. Letztlich könnte man versuchen, eine bestimmte Situation zu lösen, Tai-otoshi (inkl. Kombinationen/Finten) eignet sich in vielerlei Hinsicht dafür. Dementsprechend häufig kommt die Technik auch im Shiai vor. Noch zu erwähnen bleibt, dass die Varianten mit "schnappendem Kniegelenk" vielleicht ausgespart werden könnten... was musste ich da schon sehen und hören... es gruselt mich heute noch.
Editierungen an eigenen Beiträgen meinerseits geschehen nur um die Rechtschreibung zu verbessern oder dann gekennzeichnete "Nachträge" einzufügen.

JudoSakura
Orange Gurt Träger
Orange Gurt Träger
Beiträge: 39
Registriert: 12.08.2015, 23:26
Bundesland: Hessen

Re: Kombination mit Tai-otoshi

Beitrag von JudoSakura » 01.05.2019, 20:53

Vielen Dank für diese tollen Informationen.
Den alten Klassiker "Tai-otoshi =>Tai-otoshi" habe ich irgendwie vergessen und er ist doch so passend für eine mögliche, typische Reaktionsform von Uke. Die anderen Vorschläge werde ich einfach ausprobieren. Du hast völlig Recht mit dem Hinweis, dass es um die Lösung einer Situation (= wie reagiert Uke auf den Tai-otoshi?) geht und genau diese Situation habe ich nicht beschrieben. Das habe ich offen gelassen, um den kreativen Prozess nicht vorab einzuengen. Es gibt einfach viele unterschiedliche Reaktionsformen von Uke.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1156
Registriert: 18.10.2016, 10:31

@JudoSakura

Beitrag von HBt. » 02.05.2019, 12:58

Tori greift mit Tai-otoshi an und dann folgt eine zweite Wurftechnik, die ich noch nicht gefunden habe. Dabei denke ich nicht an den klassischen Tai-otoshi, sondern an den seitlichen Tai-otoshi, d.h. Tori stellt sein rechtes Bein außen an Ukes rechtes Bein. Bei dieser Wurfvariante fällt Uke nicht direkt nach vorne, sondern zu seiner rechten Außenseite.
^
Wie stellst Du Dir diese Reaktion denn vor?
Was muss Tori alles falsch gemacht haben, damit Ukes Reaktionen existent werden?

Entschuldigung,
aber ich verstehe das Thema nicht
(...) und genau diese Situation habe ich nicht beschrieben. Das habe ich offen gelassen, um den kreativen Prozess nicht vorab einzuengen. Es gibt einfach viele unterschiedliche Reaktionsformen von Uke.
Ja, die mag es geben -> er fällt.

Deshalb möchte ich jetzt Dein Anliegen umdrehen und frage: WAS MUSS TORI ALLES FALSCH MACHEN, DAMIT eine Folgetechnik möglich und notwendig wird, die eine Fortführung oder eine Antwort auf ... ist?!


Gruß,
HBt.

JudoSakura
Orange Gurt Träger
Orange Gurt Träger
Beiträge: 39
Registriert: 12.08.2015, 23:26
Bundesland: Hessen

Re: Kombination mit Tai-otoshi

Beitrag von JudoSakura » 02.05.2019, 15:15

Für HBt.:

Tori greift mit Tai-otoshi - wie oben beschrieben - an. Uke erkennt diese Wurftechnik sehr schnell und reagiert, indem er sein rechtes Bein über Toris rechtes Bein hinüberhebt und auf der anderen Seite von Toris Bein wieder auf die Matte abstellt (= Verteidigung durch Übersteigen). Tori kann nicht mehr mit Tai-otoshi werfen.
Eine mögliche Kombination für diese Reationsweise von Uke wäre, dass Tori sein rechtes Bein blitzschnell nochmals vor Ukes Bein stellt und dann Uke doch noch mit Tai-otoshi wirft (= Kombination Tai-otoshi => Tai-otoshi). Diese Kombination hat bei mir vielmals sehr gut funktioniert, weil sie einfach für Uke überraschend kam.

Oben wurden andere Reaktionsweisen von Uke aufgelistet. Möglich wäre auch, dass Uke sein rechtes Bein mit einem Schritt nach hinten wegstellt und damit Distanz zu Tori aufbaut. Möglich wäre auch, dass UKe kreisförmig nach links herum ausweicht., falls dies in der Situation möglich ist. Oben genannt wurde verschiedene zweite Wurftechniken für verschiedene Reaktionsweisen von Uke.
Also muss man diese Vorschläge mal konkret und praktisch mit einem Uke durchspielen.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1156
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Übersteigen als Hauptphase ...

Beitrag von HBt. » 02.05.2019, 16:44

Tori greift mit Tai-otoshi - wie oben beschrieben - an. Uke erkennt diese Wurftechnik sehr schnell und reagiert, indem er sein rechtes Bein über Toris rechtes Bein hinüberhebt und auf der anderen Seite von Toris Bein wieder auf die Matte abstellt (= Verteidigung durch Übersteigen). Tori kann nicht mehr mit Tai-otoshi werfen.

Eine mögliche Kombination für diese Reationsweise von Uke wäre, dass Tori sein rechtes Bein blitzschnell nochmals vor Ukes Bein stellt und dann Uke doch noch mit Tai-otoshi wirft (= Kombination Tai-otoshi => Tai-otoshi). Diese Kombination hat bei mir vielmals sehr gut funktioniert, weil sie einfach für Uke überraschend kam.
Ich bin leider sehr skeptisch, auch wenn ich diese Reihung natürlich kenne - schau doch noch einmal Tokio Hirano an ... (siehe oben)

Seguin schafft es ebenfalls nicht (mehr Masse auf dem rechten Bein, Fuß, Seite ...) mit rechts überzusteigen, er steigt mit links über und hüpft dann ...

Möglich wäre auch, dass Uke sein rechtes Bein mit einem Schritt nach hinten wegstellt und damit Distanz zu Tori aufbaut. Möglich wäre auch, dass UKe kreisförmig nach links herum ausweicht., falls dies in der Situation möglich ist. Oben genannt wurde verschiedene zweite Wurftechniken für verschiedene Reaktionsweisen von Uke.

Also muss man diese Vorschläge mal konkret und praktisch mit einem Uke durchspielen.
Volle Zustimmung, doch wichtiger als eine erzwungene REIHUNG wäre mir persönlich ein perfekter Taiotoshi - letztendlich ist die benannte Technik nur eine technische Lösung -> es liegt kein Selbstzweck vor. Möglicherweise war die gewählte Ausprägung einfach nicht die technische Lösung, sondern ein kopfloser Angriff -> ordentlich fehlerbehaftet und damit von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Deshalb sollte man unser allgemeines KOMBINATIONVERSTÄNDNIS dabei auch
überdenken ... andernfalls spulst Du nur irgend einen Scheiß ab, etwas das nur in einer künstlichen Prüfungssituation (oder anderweitig geschlossenen Situation und Handlung) einen Sinn ergeben kann.


Ein Beispiel:
wenn "Uke sein rechtes Bein zurücksetzt ..."


oder gerne "auch Übersteigen ..."


es scheint doch nicht ganz so einfach zu sein, Shirai macht hier etwas grundsätzlich falsch oder Mifune richtig ;-).




Gruß,
HBt.
Zuletzt geändert von HBt. am 03.05.2019, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1156
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Youtube und die Suchfunktion

Beitrag von HBt. » 02.05.2019, 17:02

Schaut doch einmal Mike Swain oder Neil Adams beim Taiotoshi zu - auch wenn man sich auf ihre Ausführung stürzt, als ein(en) Standard: ein Übersteigen ist (auch hier) nicht möglich!

Hier erkennt man meinen Kritikpunkt ebenfalls ganz gut ...


den Einwand "des Fehlers", als ein Muß ebenso ...
, auch wenn Isao Okano immer noch mein Held ist ;-).


@JudoSakura,
wie sieht denn Dein Taiotoshi (Tokuiwaza!?) üblicherweise aus? Wie bereitest Du ihn vor ... etc.pp.


Gruß,
HBt.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1156
Registriert: 18.10.2016, 10:31

MIST

Beitrag von HBt. » 03.05.2019, 11:32

Tori greift mit Tai-otoshi an und dann folgt eine zweite Wurftechnik, die ich noch nicht gefunden habe.


"JudoSakura",
es tut mir leid - jetzt verstehe ich Dein Anliegen:

Du bist auf der Suche nach "der ultimativen Technik", die durch einen Tai-Otoshi-Versuch vorbereitet wird, dieser Versuch provoziert (jetzt) die tödliche Reaktion von Uke.

Es war dumm von mir, das ich dieses nicht sofort kapiert hatte :eusa_doh.

Jetzt ist der Groschen gefallen.

Viel Erfolg bei Deiner Suche,

wünscht HBt.

Antworten