Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Hier geht es um Techniken, deren Ausführung und Beschreibung
Antworten
Züzi
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2017, 08:07

Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Züzi » 19.03.2017, 08:42

Hallo zusammen

Erst mal herzliche Gratulation zu diesem Forum! Ich habe noch selten so viel Disziplin und fachliche Kompetenz in einem Forum erlebt. Ihr konntet schon einige meiner Fragen sehr fundiert beantworten - bis anhin bin ich auch gut mit der Suchfunktion auf die entsprechenden Themen gestossen.

Hinsichtlich meiner Frage bin ich aber trotz Suchfunktion hier und Google nicht auf eine Antwort gestossen und ich erlaube mir daher, ein neues Thema zu eröffnen. Bitte verzeiht, wenn ich möglicherweise Begriffe unpräzise verwende ;)

So. Ich trainiere Judo mit einer Gruppe, die zu einem grossen Teil aus Leuten aus anderen Kampfsportarten besteht (so auch BJJ) und im Bodenrandori kommt es in aller Regel zur Situation, in der ich in der "oberen" Position bei einem Do-Osae (so heisst doch die "Closed Guard"?) bin. Nachdem ich anfänglich jeweils viel Energie dafür aufgewendet habe, da herauszukommen, habe ich in den letzten Trainings versucht, direkt aus dieser (ja eigentlich schlechten Position) eine Technik anzusetzen. Ich war dabei mit einem Ude-Garami und einem Mix aus Juji-Jime und Kataha-Jime (ich habe mit meiner linken Hand von oben tief in den Kragen des Gegners gegriffen, und mit meiner rechten Hand um den linken Arm des Gegners dessen Kopf im Nacken fixiert) insofern erfolgreich, als dass der Partner abgeklopft hat. Soviel ich weiss, können ja die jeweiligen Techniken hinsichtlich eigener Körperposition durchaus geändert werden.
Für mich stellt sich die Frage, ob das Zufallsprodukte waren, die normalerweise nicht funktionieren (oder im Judo gar nicht erlaubt sind?) und, falls nein, 1. welche Alternativen es aus dieser Position noch gibt und 2. warum diese nicht (öfter) gelehrt werden. :dontknow

Ich würde mich über ein Feedback freuen!

Gruss der Züzi

Asterix
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 128
Registriert: 19.06.2011, 18:53

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Asterix » 19.03.2017, 10:05

Aus der Closed Guard (Do-Osae müsste stimmen) in Oberposition jemanden abhebeln oder abwürgen können heißt, dass dieser vom Bodenkampf, bzw. der Guard-Position, nicht viel versteht oder der Obermann körperlich und technisch weit überlegen ist. Aus meiner Sicht sind das Zufallsprodukte.

Die weit bessere Möglichkeit ist, ordentliches Passieren der Guard zu lernen und dann z.B. von der Seite (Yoko-Shiho) Techniken anzusetzen. Zum Passieren der Guard findest du tausende Videos im Netz, daher verlinke ich hier keine. Es gibt verschiedene Strategien, die du selbst probieren musst und dabei deine Strategie, dein Game, bzw. deine "Spezialtechniken" rausfinden musst.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4784
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Fritz » 19.03.2017, 22:51

@Züzi:
Aus als Geklammerter ist es in der Tat risikoreich, mit einer Juji-Jime/Tsukkomi-Jime o.ä. den Untermann anzugreifen.
In der Regel wird dieser seine Beine einsetzen, Dich oder sich etwas wegschieben und sich evt. etwas seitlich drehen
und schon sind Deine Arme gutes Armhebel-Ziel.
"Sode-Jime"/"Ude-Basami"/"Ezekiel choke"/"Neureuther"-Würge (verschiedene Begriffe, gleiche Technik, zum nach Videos suchen)
geht manchmal, da diese nicht so sehr die eigenen Arme exponiert und
durch den Griff um den Nacken einen Beineinsatz des Untermannes in gewisser Weise neutralisiert.
Paßt der aber auf, weil er es kennt, dann ist es m.E. recht schwierig, das Ding wirksam anzusetzen.

Bzgl. Hebel könnten man mit Glück evt. eine Verriegelung (Kannuki-Gatame) hinbekommen.
Ude Garami geht evt. auch, wenn Du es so machst: https://www.youtube.com/watch?v=60nfNs48n-Q

Wenn ihr beim Training nichts am Judo-Regelwerk klebt, kann man auch zu einem Genickhebel kommen (Hände an Ukes Hinterkopf, Ellbogen auf Brustkorb aufstützen und
Ukes Kopf nach vorn biegen, mal vom Gefühl im Nacken abgesehen, ist das fürs Atmen auch unschön) oder zu Handhebeln, wenn Du Ukes Ellbogen gegen irgendetwas
stützen kannst, so daß er den Arm nicht mehr wegziehen kann und Du kannst in Bein- oder Fußhebel wechseln mit etwas Geschick ;-)

Ansonsten ist Asterix' Empfehlung vollkommen korrekt.
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Züzi
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2017, 08:07

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Züzi » 21.03.2017, 20:22

Hallo zusammen

Besten Dank für die Antworten :eusa_clap . Ich habe mir grundsätzlich mal den Rat zu Herzen genommen, an meiner Fähigkeit zu arbeiten, die Guard zu passieren.
Die Ideen von Fritz haben mir aber doch auch gefallen - zur Abwechslung werde ich die sicherlich mal ausprobieren.

Benutzeravatar
Kuma
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2018, 07:44
Verein: Union Judo Mifune St. Pölten
Kontaktdaten:

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Kuma » 18.06.2018, 07:53

Hallo!

Ich bin gerade dabei den 1. Dan in Judo zu machen und stehe dabei genau vor dem selben Problem. Wir müssen bei der Prüfung Angriffe zwischen den Beinen von Uke zeigen, jedoch gibt es in Österreich kein brauchbares Ausbildungsprogramm, das diese Techniken enthält. Ein Bisschen konnte mir das Buch "Judo Bodentechniken: 163 Haltegriffe, Hebel- und Würgetechniken" von Patricia Walter weiterhelfen. Leider findet man nur Festhaltetechniken und keine Würge- und Hebeltechniken.

Kennt jemand vielleicht gute Bücher aus judo-verwandten Kampfsportarten, die sich mit solchen Techniken befassen?

Patrick-Oliver
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 229
Registriert: 23.07.2006, 20:17
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Patrick-Oliver » 18.06.2018, 09:13

Ein Buch-Tipp kann ich dir nicht geben.
Zu den Techniken unter viewtopic.php?f=21&t=8819 solltest du als Einstieg auf Youtube entsprechende Anleitungen finden.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4784
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Fritz » 18.06.2018, 10:57

Hier der Buchtipp (nicht von "Jiu-Jitsu" verwirren lassen, es geht um "Brasilianische Jiu-Jitsu", was im Kodokan-Judo u.a. seinen Ursprung hat):

Das große Buch des Jiu-Jitsu: Alle Griffe, Sweeps und Techniken, die ein Kämpfer beherrschen muss
Verlag: Riva (7. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3868837876
ISBN-13: 978-3868837872
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Kuma
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2018, 07:44
Verein: Union Judo Mifune St. Pölten
Kontaktdaten:

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Kuma » 18.06.2018, 11:50

Danke einmal für die schnelle Antwort!

Die Technikauflistung ist super, nur sind nicht die Techniken aufgeführt, die ich suche.

Mit ist bekannt, dass Judo sich aus verschiedenen Kampfsportarten zusammensetzt bzw. seinen Ursprung hat. Ich werde mir das Buch einmal anschauen, vielleicht finde ich ein paar Techniken, so wie ich sie mir vorstelle.

Nochmals herzlichen Dank für die Hilfe!

Lileu
Grün Gurt Träger
Grün Gurt Träger
Beiträge: 75
Registriert: 10.01.2006, 12:48
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Verein: TV Jahn Kapellen 06
Kontaktdaten:

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Lileu » 19.06.2018, 10:17

Kuma hat geschrieben:
18.06.2018, 11:50
Mit ist bekannt, dass Judo sich aus verschiedenen Kampfsportarten zusammensetzt bzw. seinen Ursprung hat.
In diesem Falle ist es umgekehrt. BJJ, also brasilianisches Jiujitsu, hat seinen Ursprung im Judo und hat sich von dort aus weiter entwickelt. Nicht umgekehrt. ;)

Benutzeravatar
Kuma
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 4
Registriert: 18.06.2018, 07:44
Verein: Union Judo Mifune St. Pölten
Kontaktdaten:

Re: Hebel- und/oder Würgetechnik aus Do-Osae

Beitrag von Kuma » 19.06.2018, 11:44

Eh egal wie oder woher es kommt :icon_wink
Ich hab mir auf jeden Fall mal das Buch bestellt und hoffe, dass ich aus diesem Techniken übernehmen kann.

Antworten