Judo in der DDR / Horst Wolf

Hier geht es um die Geschichte und um Traditionen des Judo
DrCox
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 20
Registriert: 11.03.2008, 15:24

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von DrCox » 20.07.2008, 10:10

Syniad hat geschrieben:
DrCox hat geschrieben:Kennt jemand das dicke schwarze Buch?
Ich glaube, es ist von Müller Deck Lehmann
Das sind 2 Leute und einer hat 'nen Doppelnamen, glaube ich.
Man findet es nur nirgends mehr.
Das hier?
http://www.booklooker.de/app/detail.php ... sortOrder=

Da sind auch noch andere Bücher vom gleichen Autor, ebenso bei Amazon Marketplace.
Und gerade erst hab' ich hier in der Stadt von Gerd Lehmann und Hans-Jürgen Ulbricht die "Große Judo-Wurfschule" für einen Euro gekauft. Alte Judobücher bekommt man häufig als Mängelware nachgeschmissen, man muss nur ein wenig die Augen aufhalten.

Gruß,
Sonja
Das hab ich.
Das ist eher für die Jugend und arg politisch gefärbt.
Ich mein das dicke schwarze, es ordnet die Würfe nach Prinzip und Art und bietet neben Varianten und Formen auch noch sehr viel zum Thema Boden und Erarbeitung von Techniken.
Zuletzt geändert von Fritz am 20.07.2008, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Groß-/Kleinschreibung korrigiert

Benutzeravatar
Syniad
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 650
Registriert: 28.07.2006, 16:45
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von Syniad » 20.07.2008, 13:12

Ah, okay. Also gibt es noch eins. Vielleicht weiß ja jemand den Titel, dann könnte man recherchieren *bibliophiles Glitzern in den Augen bekomm*.

Gruß,
Sonja
"Begriffe - Fehlschlüssel"
(E. Benyoëtz)

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4816
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von Fritz » 20.07.2008, 15:39

Das heißt: Judo. ISBN: 3-328-00147-6, Sportverlag Berlin.
Wurde auch schon im Forum irgendwo erwähnt.
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
kleiner_wolf
Orange Grün Gurt Träger
Orange Grün Gurt Träger
Beiträge: 57
Registriert: 25.06.2008, 19:59
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Verein: Judo Club Vier Tore Neubrandenburg e.V.
Kontaktdaten:

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von kleiner_wolf » 20.07.2008, 16:38

Heinrich hat geschrieben:Im Buch "Judo-Selbstverteidigung", (meine Auflage ist von 1967)
Ich habe das Buch auch, meins ist vom Jahre 1956. :D Ich finde es sind gute Fotos drinnen und es ist auch alles gut erklärt.

Benutzeravatar
Trax
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 309
Registriert: 07.10.2006, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von Trax » 20.07.2008, 20:16

Fritz hat geschrieben:Das heißt: Judo. ISBN: 3-328-00147-6, Sportverlag Berlin.
Wurde auch schon im Forum irgendwo erwähnt.
Das bekommt man momentan bei Amazon für 15 Euronen, allerdings in einer Auflage von 1989.

Holger König
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 404
Registriert: 13.02.2009, 00:36

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von Holger König » 02.06.2012, 02:18

Gibt es noch einen 4. Teil der Buch-Reihe von Horst Wolf? Ich habe von einen ehemaligen Judoka gehört, daß es auch ein Lehrbuch für das damals gültige Dan-Prüfungsprogramm gegeben haben soll, aber keine Einzelheiten (Titel, ISBN, Erscheinungsjahr).

alter Aktiver
Weiß Gurt Träger
Weiß Gurt Träger
Beiträge: 1
Registriert: 14.02.2015, 13:02

Re: Judo in der DDR / Horst Wolf

Beitrag von alter Aktiver » 14.03.2015, 07:59

Ich habe SV nach der damals (1976) geltenden Regel ab dem 3.Kyu und mindestens 14 Jahre alt bei der Graduierung demonstriert.
Leider wird dies heute nicht mehr verlangt. Sicherlich kann man den Standpunkt der "Schiene fahren" verstehen. Aber hat unser Judo nicht an Attraktivität in den Augen der Kids verloren? In der DDR hatten wir nur Judo, Ringen oder Boxen zur Auswahl. Heute ist die Vielfalt der Angebote im Kampfsport riesig und damit natürlich auch der Kampf um Nachwuchs. Ich erlebe als Trainer ständig, daß die Ausbildung der SV und vor allem deren Demonstration z.B. bei öffentlichen Vorführungen mehr Aufmerksamkeit bei Ausführenden und Zuschauern findet, als das Training und die Demonstration des reine Judos.
Horst Wolf, bei dem ich die Ehre hatte selbst noch trainieren zu dürfen und graduiert zu werden, vertrat immer die Auffassung der gesunden Mischung.

Antworten