Erfundene Tradition - die Bezeichnung Judo in Deutschland

Hier geht es um die Geschichte und um Traditionen des Judo
Antworten
Yannick.Schultze
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 105
Registriert: 22.02.2017, 19:15

Erfundene Tradition - die Bezeichnung Judo in Deutschland

Beitrag von Yannick.Schultze »

Hallo zusammen,

bei meiner bisherigen Recherche bin ich des Öfteren auf so genannte "erfundene Traditionen" gestoßen.

Ein Beispiel hierzu:
Als mich im Alter von etwa 15 Jahren das Schicksal im Gebirge einem Jiu-Jitsu-Fachmann zuführte, der mich in das System dieses Sportes einführte, wurde mir der Tiefe und unbestreitbare Wert dieser Kampfwaffe ganz besonders offenbar.
Quelle: Werner, Wolfram: Jiu-Jitsu/Judo - Die Hohe Schuler zur Reifung des Fortgeschrittenen, Rudolfph'sche Verlagsbuchhandlung, Dresden 1939, S. 7

Gibt es sowas auch im deutschen Jûdô ???

In mehreren Quellen, die ich ausgewertet habe, habe ich eine starke Abweichung von einer eigentlich ganz banalen Sache gefunden... der NAME "Judo".

Man liest eigentlich immer folgende Aussage:
1933 wurde der Name Judo auf Initiative von Kano offiziell in Deutschland eingeführt
Quelle: https://www.judobund.de/fileadmin/_horu ... ai2011.pdf - Seite 97

oder gar früher im "Das Budo ABC"
Prof. Jigoro Kano bereiste damals mit einigen Judoka Europa und besuchte bei dieser Gelegenheit auch Deutschland. Die Sparte "Judo" im Fachamt Schwerathletik im NSRL organisierte damals Lehrgänge in Berlin und München und berief Prof. J. Kano und seine Begleiter als Lehrer.

[...]

Während des Lehrganges in Berlin fand eine Aussprache zwischen Prof. J. Kano und dem damaligen Reichssportführer v. Tschammer u. Osten statt. Bei dieser Gelegenheit wurde die Bezeichnung: "Judo" amtlich für ganz Deutschland eingeführt.
Quelle: o.A.: Das Budo ABC, Budo-Verlag, Sport Rhode OHG, Sprendlingen 1968, S. 15

Der geschichtliche Abriss aus dem Budo ABC hat zwar keinen Autor, beim Geschichtlichen-Teil (S. 10-17) finden wir jedoch folgende Bemerkung:
Zusammengestellt und bearbeitet von Otto Schmelzeisen, Wiesbaden, Max Hoppe, Berlin, Josef Lappas, Frankfurt/Main, und Alfred Rhode, Frankfurt/Main.
Alle Hervorhebungen von mir.

Liest man jetzt jedoch was Max Hoppe 1936 in einem Pamphlet geschrieben hat, welches nach der DM 1936 raus kam, liest es sich plötzlich anders:
Die Bezeichnung Jiu Jitsu ist bei den Besprechungen im Benneckenstein (Harz) im Februar 1936 in die internationale Bezeichnung Judo geändert worden.
Es geht zwar nur um die Bezeichnung "Judo" - aber die Kernfrage sollte sein: "Warum wurde dieses Erwähnung damals umgeändert und was hat Kano tatsächlich mit von Tschammer und Osten besprochen?"

Ganz nebenbei es gab mehr als ein Treffen zwischen Tschammer und Kanô, bei einen Treffen war sogar Hitler höchstselbst anwesend. Ein anderes Treffen fand in der japanischen Botschaft in Berlin statt, bei dem über 10 weitere deutsche Personen anwesend waren.

Gruss
Yannick
https://youtu.be/4xgx4k83zzc
————————-
Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. (Sir Isaac Newton)
tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3766
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: Erfundene Tradition - die Bezeichnung Judo in Deutschland

Beitrag von tutor! »

Die unterschiedlichen Jahreszahlen kann ich leider nicht auflösen, wohl aber die Vorgänge einordnen.

Kano ging es darum, Judo als System weltweit als ein reformiertes Jujutsu / Jiu jitsu (welche Schreibweise auch immer) zu etablieren. Bereits in Japan hatte er darauf gedrängt, dass im amtlichen Sprachgebrauch nur von von Judo und nicht mehr von Jujutsu die Rede war. Ähnliches verfolgte er in Europa. Seine Strategie war es, Lehrer und Dojo vom "Jujutsu" zum Judo zu konvertieren und auch die Bezeichnung Judo vor allem im amtlichen Sprachgebrauch zu verankern.

Als die Beschreibung der 1906 festgelegten Nage- und Katame-no-Kata veröffentlicht wurden, firmierten sie noch als "jujutsu-kata".
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)
Yannick.Schultze
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 105
Registriert: 22.02.2017, 19:15

Re: Erfundene Tradition - die Bezeichnung Judo in Deutschland

Beitrag von Yannick.Schultze »

Hallo tutor!,

Kanô hat es damals tatsächlich geschafft, dass System von JJ auf Kôdôkan Jûdô zu ändern... jedoch blieb der Name JJ noch bis Februar 1936 bestehen, erst als Max Hoppe Reichsobmann für Judo wurde, wurde der Name geändert.

Die DM in Nürnberg (1934) und München (1935) wurden noch als JJ-Meisterschaften ausgetragen - gekämpft wurde aber mehr oder weniger nach Jûdô-Regeln.

Die Kernfrage sollte aber sein, was hat Kanô damals mit Tschammer und Osten besprochen? Gucken wir hierzu in die aktuelle Literatur finden sich hierzu keinerlei Hinweise...

Kanôs-Tagebücher könnten mehr Informationen liefern - doch diese sind ja leider nicht zugänglich.

Wenn mein Buch endlich mal erscheint werde ich hierüber mehr schreiben ... es bleibt spannend (Goethe - Faust)
https://youtu.be/4xgx4k83zzc
————————-
Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. (Sir Isaac Newton)
Antworten