Zwei ruhige Japaner

Hier findet ihr eine Sammlung von Links zu Judoclips aus dem Netz
Antworten
caesar
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 883
Registriert: 07.04.2007, 21:44

Zwei ruhige Japaner

Beitrag von caesar » 16.12.2016, 02:38

Deux japonais bien tranquilles
http://www.ina.fr/video/CPF86633648

Benutzeravatar
Baumstamm
Blau Gurt Träger
Blau Gurt Träger
Beiträge: 116
Registriert: 02.12.2013, 10:05
Bundesland: Bayern

Re: Zwei ruhige Japaner

Beitrag von Baumstamm » 16.12.2016, 08:53

schönes Video,
wenn man sich diese Videos von Mifune anschaut, bekommt man so richtig Lust auch mal mit ihm auf der Matte zu stehen und man fragt sich, ob er wirklich so schwer bzw. gar nicht zu werfen gewesen ist. Keinerlei Kritik an den alten Meister, ich verneige mich in Hochachtung.
Ein Baumstamm wird nicht gefällt, indem Mann dagegen läuft, dazu braucht Mann Kuzushi, Tsukuri, Kake, oder notfalls eine Axt.

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 988
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Re: Zwei ruhige Japaner

Beitrag von HBt. » 16.12.2016, 12:33

Ein Traum, sehr schönes Dokument ...

Danke 'caesar' :D

tutor!
Moderator
Moderator
Beiträge: 3576
Registriert: 08.08.2008, 10:41

Re: Zwei ruhige Japaner

Beitrag von tutor! » 16.12.2016, 13:31

Baumstamm hat geschrieben:(...) und man fragt sich, ob er wirklich so schwer bzw. gar nicht zu werfen gewesen ist. Keinerlei Kritik an den alten Meister, ich verneige mich in Hochachtung.
Das tue ich auch, möchte aber, weil dieser Punkt häufig auftaucht, etwas grundsätzliches dazu sagen.

Als ich zum ersten Mal in Japan war, wurde uns eingeschärft, niemals einen japanischen Trainer zu werfen, auch wenn er uns zum Randori auffordert und darum bittet. Ein (älterer) Japanischer Lehrer darf selbst werfen, wir sollen uns stets werfen lassen, aber unsere eigenen Ansätze niemals durchziehen.

Weitgehend habe ich mich auch daran gehalten. Bis mir einer der "Sensei", ein 7. Dan, der damals so alt war, wie ich heute, zweimal so gegen das Schienbein getreten hat, dass es richtig weh tat. Da das Training insgesamt nur noch 10 Minuten dauerte, habe ich dann einmal ein wenig Gas gegeben und genau Kräfteverhältnisse klargestellt. Das war natürlich ein Sakrileg und es kam, wie es kommen musste - und was ich einkalkuliert hatte. Der stärkste Kämpfer der Gruppe bat mich zum anschließenden Randori (was mehr eine Strafaktion war), konnte mir aber nichts mehr tun, weil das Training so gut wie vorbei war.

Als viele, viele Jahre später eine Gruppe Japaner in unser Dojo im Verein kam und wir Randori machen sollten, habe ich dem Dolmetscher extra gesagt, er möge den Japanern sagen, dass ich keine Rücksichtnahme auf meinen Status wünsche, sondern es als Geringschätzung empfände, wenn sie sich einfach von mir werfen lassen würden. Sie haben sich dennoch von mir werfen lassen und selbst nicht richtig angegriffen.....

Um es auf deutsch zu sagen. Wer immer einen älteren Sensei im Randori nicht angemessen behandelt - und das heißt: wer selbst wirft, ohne sich werfen zu lassen - hat die nächste Tracht Prügel schon gebucht. Der Sensei allein entscheidet, wann er wirft und wann er fallen möchte.

Dennoch gab und gibt es Leute, die in hohem Alter immer noch Erstaunliches leisten und es gibt junge, fitte Aktive, die sich die Zähne daran ausbeißen.
I founded a new system for physical culture and mental training as well as for winning contests. I called this "Kodokan Judo",(J. Kano 1898)
Techniques are only the words of the language judo (Cichorei Kano, 24.12.2008)

HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 988
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Wunderschön

Beitrag von HBt. » 16.12.2016, 13:49

... bei dieser Geschichte geht mir das Herz auf :D

bitte nichts hineininterpretieren, ich meine dieses offen und ehrlich ... wunderschöne Illustration

Antworten