Judo Rugby

Antworten
Benutzeravatar
bushi7
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 526
Registriert: 29.02.2004, 09:58
Bundesland: Baden-Württemberg
Verein: SC Sigmaringen
Kontaktdaten:

Judo Rugby

Beitrag von bushi7 » 18.03.2004, 21:44

Benötigt werden 2 Reifen und ein Rugby-Ball.

Die Ringe sind die Tore und dürfen nicht betreten werden. Drauflegen ist natürlich auch verboten. Der erste Angriff wird ausgelost, danach hat nach Torerfolg immer die Mannschaft den Ball, welche das Tor kassiert hat.

Erlaubt sind halten, zu Boden bringen. Verboten sind Hebel und Würgetechniken.

Ein Tor kann wahlweise erzielt werden durch werfen in den Reifen, oder durch ablegen (schwerer) in den Reifen, d.h. Hand, Ball und Matte innerhalb des Kreises haben Kontakt.

Noch schnellere Variation:

Es gibt nur ein Tor (Reifen) in der Mattenmitte. Darum ist eine Absperrung (Pylonen, Seile etc.) von mindestens 4 qm², welche nicht betreten werden darf. Auch nicht reinlangen mit nem Arm. (Unsichtbare Mauer) Bei Balleroberung (Ballwechsel) muß dieser erst durch Wandberührung "scharf gemacht" werden, nur dann lässt sich ein Tor erzielen.

Achtung: Übungsleiter müssen bei nicht homogenen Gruppen absolute Kontrolle über das Spiel haben. Jüngere oder leichtere dürfen durch Ältere nicht so hart angegriffen werden. Da können Judoprinzipien durchaus kontrolliert werden.

Ansonsten ist das Spiel insbesondere für Wettkämpfer geeignet, aber auch bei homogenen Gruppen, welche noch "Berührungsängste" haben.
(Weissgürtel)

Viel Spass dabei und lasst mich wissen, wie es ankommt.
Zuletzt geändert von bushi7 am 18.03.2004, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Administrator
Beiträge: 2072
Registriert: 08.10.2003, 01:38
Bundesland: Niedersachsen
Verein: MTV Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian » 18.03.2004, 21:59

Wir spielen es manchmal mit den Erwachsenen.
Meist haben wir nach dem Aufbau der Matten für ein Turnier noch Training, da hat man dann richtig viel Platz :D . Wir haben dann immer 2 große Weichbodenmatten als Tore genommen.
Das Tor zählt nur, wenn der Ball und ein Teil des Judoka auf der Matte ist (also den Ball auf die Matte werfen zählt nicht).
Macht immer wieder tierischen Spass.

Die Regeln sehen bei uns genauso aus wie du sie beschrieben hast.
schöne Grüße
Christian

Benutzeravatar
bushi7
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 526
Registriert: 29.02.2004, 09:58
Bundesland: Baden-Württemberg
Verein: SC Sigmaringen
Kontaktdaten:

Beitrag von bushi7 » 18.03.2004, 22:15

Ja, die Weichbodenmatten habe ich auch schon eingesetzt, bzw. auch nur eine in der Mitte. Dadurch ändere ich einfach mal etwas die Regeln. Ich habe es auch schon nur in Bodenlage gespielt. Dann kann man anschliessend gut Bodentechniken trainieren.

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4797
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Beitrag von Fritz » 22.07.2005, 11:00

Mir fällt da noch ne Variante ein, die ich als Mischung
von o.g. Rugby,
Strumpfspiel ( http://www.dasjudoforum.de/forum/viewtopic.php?t=879 )
und Ballkampf ( http://www.dasjudoforum.de/forum/viewtopic.php?t=880 )
beschreiben würde:

Ausgangslage:
Zwei Mannschaften sitzen an gegenüberliegenden Seiten der Matte, der Trainer liegt mit einem Gürtel, den er gut am Körper
versteckt hat und auch gut festhält ;-), in der Mitte der Matte rum.
Gewinner ist die Mannschaft, welche den Gürtel auf ihre Seite bringt.
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Antworten