Fuchs kommt aus dem Bau

Antworten
Benutzeravatar
Dolphin
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 20
Registriert: 28.01.2004, 09:10
Kontaktdaten:

Fuchs kommt aus dem Bau

Beitrag von Dolphin » 28.01.2004, 10:44

Bei uns der Klassiker und wird von den Sportlern immer wieder gefordert.

Sollte man erst mit Kids ab 10 Jahren spielen!

Der Gürtel wird doppelt gefaltet und in der Hand gehalten. Man markiert einen kleinen Bereich der Matte z.B. mit 2 Jacken als Fuchsbau. Ein Sportler wird zum Fuchs (Fänger) erklärt.Der Fuchs darf sich nur auf einem Bein hüpfend fortbewegen und auch nicht sprechen, nachdem er seinen Bau verlassen hat. Bevor er seinen Bau verlässt, muss er laut und deutlich "Der Fuchs kommt aus dem Bau!" rufen, dann versucht er, einen Sportler auf den Rücken zu schlagen, dieser wird dann zum Fuchs und muss schnellst möglich den Bau erreichen, da er Freiwild ist und von jedem geschlagen werden darf. Jeder Fuchs darf 3x zurück in den Bau, danach muss er durch die Gasse laufen (links und rechts Sportler die ihm beim Durchlaufen auf den Rücken schlagen). Zurück in den Bau muss er, weil er durch andere zum Reden verleitet wurde oder er mehr als einen Fuß auf der Matte hat (beim zurückrennen, darf er wieder verhauen werden).

Man kann den Schwierigkeitsgrad erhöhen, indem die Läufer versuchen, dem Fuchs die Beine mit dem Gürtel wegzuziehen.

Kann auch ohne Jacke gespielt werden, aber ist manchmal nicht so angenehm.
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So bleibt dir mancher Ärger erspart.

Konfuzius

Benutzeravatar
Speedy
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 547
Registriert: 09.01.2004, 13:38

Beitrag von Speedy » 29.01.2004, 00:28

Ja ein Traum unter den Spielen, ein echter Klassiker. :D 8)
Wir haben das immer sehr oft und sehr gerne gespielt, aber von den heutigen Jugendlichen von uns, wird es nicht mehr so gern gespielt.
Im Leistungszentrum der Erwachsenen kommt es noch hin und wieder vor. :)

Bei uns war das Wechseln des Fußes ebenfalls verboten, der Fuchs musste sich vorher für den Fuß entscheiden und durchhalten, nur im Bau durfte er den Fuß wechseln. :)
Grüßle
Speedy :dancing

Benutzeravatar
bushi7
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 526
Registriert: 29.02.2004, 09:58
Bundesland: Baden-Württemberg
Verein: SC Sigmaringen
Kontaktdaten:

Beitrag von bushi7 » 24.03.2004, 01:41

Ich werde ein solches Spiel mit Kindern ab 10 Jahren nicht spielen, ich halte es für ungeeignet und mit der Judoetikette für nicht vereinbar!

:eusa_naughty

Benutzeravatar
juergen
Braun Gurt Träger
Braun Gurt Träger
Beiträge: 193
Registriert: 01.12.2003, 20:56

Beitrag von juergen » 24.03.2004, 11:02

Zugegeben, mir kommt das Spiel auch suspekt vor, und daher habe ich das bisher noch nicht ausprobiert.
Andererseits könnte ich mir vorstellen, daß eine gute Gruppe von Älteren von selbst "Fairnis" einbaut und darauf achtet, daß nicht nur "der kleine Dicke" vertrimmt wird und auch das mit dem Gürtel schlagen nicht wehtut.

Vielleicht auch keine schlechte Methode, Aggressionen kontrolliert auszuspielen.
Schöne Grüße vom juergen
1.Kyu

Juliane
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 15
Registriert: 09.03.2004, 20:15

Der Fuchs kommt aus dem Bau

Beitrag von Juliane » 29.04.2004, 08:43

Vorsicht: Nicht für junge Judoka geeignet!
Ein Mattenteil wird mit dem Gesicht nach unten gelegt, diese ist der Fuchsbau.
Jeder hat seinen Gürtel abgenommen und wartet auf das Kommando des Fuchses :"Der Fuchs kommt aus dem Bau!" Der Fuchs darf während seiner gesamten Zeit außerhalb des Baus nicht sprechen und nur auf einem Bein hüpfen. Sein Ziel ist es einen anderen anzuschlagen. Hat er das geschafft, so muss der andere schnellst möglich in den Bau, da die anderen nun auf ihn mit dem Gürtel schlagen dürfen.
Vorsicht: Nur auf den Rücken schlagen. Beine und Oberkörper vermeiden! Das Spiel beginnt an dieser Stelle von neuen.
Spricht der Fuchs auf der Matte, vergißt er zu Beginn seinen Satz, ist er mit beiden Füßen auf der Matte, oder verlässt ein andere die Matte wird dies bestraft. Und zwar mit Gasse. D.h. alle stellen sich in einer Gasse auf und der Betroffene muss durchlaufen, währen der Rest mit dem Gürtel aufn Rücken schlägt....

Wie gesagt, dass Spiel sollte mit größeren gespielt werden, das die Kleinen noch nicht das nötige Gefühl für die Schmerzen habe, die sie mit einem Schlag mit dem Gürtel hervorrufen!
Jule

Benutzeravatar
Clonk
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 438
Registriert: 30.07.2006, 20:29
Kontaktdaten:

Fuchsfangen

Beitrag von Clonk » 24.08.2006, 14:25

Hi,
das ist ein lustiges Spiel, es müssen aber auch alle mal "Risiko" eingehen ;).
Also:
-Es gibt einen Fänger, der auf einem Bein hüpfen muss. Er versucht, mit seinem einfach-gefaltetem Gürtel einen anderen Spieler zu treffen.
-Diese haben ihre Gürtel doppelt gefaltet und versuchen den Fänger damit zu schlagen (nicht zu fest)
-Wer vom Fänger geschlagen wird, muss nun auf eine Matte (keine Judomatte) rennen, auf dem Weg dürfen ihn alle schlagen, ohne, dass er sich wehren darf. Dort faltet er seinen Gürtel und beginnt als Fänger.
-Wenn der Fänger mit beiden Füßen auf den Boden kommt gilt für ihn das Gleiche.
-Auch wenn man die Judomatten verlässt, wird man Fänger.

Ich hoffe, ich habe mich genau ausgedrückt, wenn etwas unklar ist, schreibt das bitte.

Gruß,
Clonk

Tuelff

Beitrag von Tuelff » 01.10.2006, 12:39

Ich konnte zwar den Sinn des Spieles nie ganz nachvollziehen, weil das nicht wirklich anstrengend ist, aber trotzdem hat es mir immer sehr viel Spass gemacht, insbesondere die Neulinge ein wenig zu verwirren ;-) Das einzige Problem dabei ist, dass wir sehr häufig die Jüngeren mit eingebunden habe, so dass es durchaus häufiger vorkam dass der Gürtel auch mal im Gesicht von jemandem landete, ist aber bisher alles glimpflich abgelaufen. :)

Gast

Re: Fuchs kommt aus dem Bau

Beitrag von Gast » 07.06.2009, 18:07

Ich bin kein Judoka, sondern nur eine pädagogische Mutti, die immer mal zuschaut. Jedoch würde ich schon sagen, dass der Sinn, das Durchhalten, die Disziplin nicht zu Reden und die Erhöhung - auch mal kleine Schmerzen wegstecken zu können (benötigt man nun mal beim Judo) sowie Fairness zu beweisen, in dem man den anderen nicht zu stark schlägt ist. Sinn hat dieses Spiel schon - ich selbst möchte es nicht unbedingt spielen - ABER seltsamerweise möchten alle Kinder bei uns auch mal der Fuchs sein - obwohl sie ja wissen, dass es ihnen an den Kragen geht, wenn ihnen ein Fehler unterläuft - vielleicht ist auch die Zielstrebigkeit - sich beweisen zu können, dass man es besser kann.

Antworten