Variante: Abwurfball

Antworten
Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4867
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Variante: Abwurfball

Beitrag von Fritz » 20.11.2003, 17:44

Man nehmen einen Gürtel und knote ihn zu einem Ball (z.b. als
"Türkischen Bund" -- natürlich
geht auch ein richtiger Ball, aber die Dinger haben ja eh die schlimme
Angewohnheit ständig von der Matte zu rollen ;-) )
Anfangs stehen alle und können umherlaufen, wer den
Ball (aufgehoben od. gefangen) hat, darf versuchen, jemanden abzuwerfen.
Wer vom Ball getroffen wird, ohne daß er ihn dabei fangen kann,
muß sich hinsetzen/-knien (muß nicht am Fleck bleiben) und
darf aber weiter die nicht nichtsitzenden
Mitspieler abwerfen, ist er erfolgreich, darf er wieder aufstehen.

Ein Spieler im Ballbesitz darf im Stand z.B. 3 Schritte
machen, ein Spieler im Sitzen z.B. einen "Sprung". Dies sollte
je nach Platz/Spieler-Verhältnis variiert werden.

Das Spiel ist zu Ende, wenn alle bis auf einen am Boden sind.
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 4867
Registriert: 14.11.2003, 11:06

"Arsch"ball

Beitrag von Fritz » 18.11.2005, 11:32

Variante "Arschball":

Alle sitzen auf der Matte rum, der Werfer steht.

Wer den Ball mit etwas anderem berührt als
mit den Unterschenkeln (Fuß bis Knie) oder dem Kopf
( d.h. mit den Beinen mit den erlaubten Körperteilen kann der Ball
abgewehrt und auch selbst gespielt werden),
der wird zum Werfer, der bisherige Werfer ist erlöst und
darf sich setzen,

Solange der Werfer nicht im Ballbesitz ist, dürfen sich alle
auf der Matte bewegen, allerdings ohne aufzustehen...

Der Werfer muß, sobald er im Ballbesitz ist, stehen bleiben.

Wenn Sitzende den Ball selbst wegschießen (z.B. um
den Werfer von sich fern zu halten) und der Ball berührt
einen anderen Mitspieler im Sinne eines "Treffers", dann
wird der Berührte zum Werfer.

Mitunter ist es auch sinnvoll, denn Ball zu fangen, man wird zwar selbst
zum Werfer aber kann auch vielleicht
gleich jemanden wieder abwerfen...

Der Ball sollte nicht zu groß und nicht zu schwer sein, Volleybälle und
Schaumstoffbälle sind ganz gut geeignet...

Evt. ist es auch sinnvoll (bei vielen Teilnehmer und großer Matte)
mit zwei Bällen und Werfern zu spielen...
Mit freundlichem Gruß

Fritz

Der Müller
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1880
Registriert: 25.10.2004, 12:01
Bundesland: Hessen

Beitrag von Der Müller » 25.10.2006, 14:14

Noch ne Variante:

Werfen, Fangen und getroffen werden wie oben beschrieben.

Werfer und der Getroffene gehen zum Bodenrandori über, Ball wird an die anderen freigegeben, der Verlierer bleibt sitzen, der Gewinner darf weitermachen. Das ganze nach gewissen Vorgaben, z.B. Halten ca. 10 Sekunden, Gesamtdauer ca. 1 Minute, bei Remis: Gewinner wird von den beiden Protagonisten selbst erwählt (gut für die Selbstdisziplin u.ä.)

Weitere Variationen: Der Getroffene beginnt in der Bauchlage/Bankposition/Rückenlage, ...


Ja, ist auch ein Kampfspiel. Aber es ist dadurch immer Bewegung auf der Mette und es müssen auch mal alle mit allen Randori machen, nicht nur immer die Lieblingspartner. Hauptfokus sollte aber hierbei die ständige Bewegung sein und nicht das gewonnene/verlorene Randori.
Gruß
Jochen

4Boys
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 7
Registriert: 18.04.2009, 15:28
Bundesland: Berlin

Re: Variante: Abwurfball

Beitrag von 4Boys » 26.04.2009, 19:32

Eine Variante, die im Training meiner Söhne oft gespielt wird:
Laufen, Abwerfen wie oben beschrieben aber ...wer getroffen wird scheidet NICHT aus, sondern macht eine vorher festgelegte Fallübung. Die Fallübungen, die gemacht werden müssen, ändern sich alle paar Minuten und werden von der Trainerin angesagt.

Bei der Gruppe, in der meine Söhne trainieren, handelt es sich um Kinder von 5-10 Jahre, die alle höchstens ein halbes Jahr dabei sind.

Gruss aus Berlin
Petra
Smile at a stranger, touch a friend, You never know how it might change someone's day!

Mareike
Gelb Gurt Träger
Gelb Gurt Träger
Beiträge: 16
Registriert: 23.04.2009, 19:14
Bundesland: Niedersachsen

Re: Variante: Abwurfball

Beitrag von Mareike » 17.12.2009, 18:39

Wir nennen das Völkerball, noremalerweise spielen wir es (in Schule & Verein) mit Softbällen.
Wir spielen es mit einem großen Petziball (oder Gymnastikball). Wer abgeworfen wurde, muss raus (und dort Übungen machen, oder auch nicht ;) ), und darf erst wieder reinkommen, wen derjenige, der ihn abgeworfen hat, draußen ist.

Extraregeln:
Die Wand gehört mit zum Boden, d. h. wenn der Ball einen trifft, und danach die Wand, ist man ab.
Wenn man noch mit einem zweiten (z.B. Softball) spielt, zählt der Ball in der Hand zum Körper, und man muss raus. Man kann also nicht mit dem Ball in der Hand den anderen abwehren.

CasimirC
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 515
Registriert: 08.02.2012, 22:45
Bundesland: Sachsen

Re: Variante: Abwurfball

Beitrag von CasimirC » 09.02.2012, 16:06

Wir spielen es so ähnlich, jedoch mit der Vorgabe, dass der Getroffene 5-10 Liegestütze/ Kniebeuge/ Sit-Ups machen muss. Es sei denn, er fängt den geworfenen Ball oder ein Mitspieler fängt den vom Getroffenen abgeprallten Ball, dann muss der Werfer die gleiche/ die doppelte Menge an Übungen machen. Jeder wird warm durch das Hin- und Herlaufen und man baut obendrein eine Kraftübung ins Training ein, welche Spaß macht.
Theorie: Wenn alle wissen, wie es geht, und es geht nicht.
Praxis: Wenn es geht, und keiner weiß, warum.

Antworten